Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Producer Hisashi Nogami zeigt Inkopolis Square und neue Waffen aus Splatoon 2

Nintendo Switch

| Software
2015, wie auch in den letzten Tagen, berichteten wir so oft und intensiv über Nintendos neueste Maskottchen, die Inklinge, dass mittlerweile jeder von euch die Tintenfischfreunde kennen sollte. Das Spieluniversum, welches sich rund um den Revierkampf dreht und viele moderne Einflüsse aufweist, entstand durch eine simple Idee eines Nintendo-Programmierers und konnte sich binnen kürzester Zeit zu einem von Nintendos erfolgreichsten Franchises mausern – an der Zeit gemessen, in der die Serie verfügbar war, wohlgemerkt. Im Sommer steht uns der nächste Ausflug nach Inkopolis bevor, wenn Splatoon 2 für Nintendo Switch erscheint.

Am allgemeinen Spielkonzept hat sich in Splatoon 2, basierend auf dem, was wir bisher sehen konnten, nicht viel geändert. Noch immer versucht man mittels Farbe die meiste Fläche in seiner Farbe einzudecken und gleichzeitig den Gegner an diesem Vorhaben zu hindern. Dabei hat man die Wahl zwischen vielen verschiedenen Waffentypen und Waffensets und kann sich individuell einkleiden, was die eigenen Fähigkeiten beeinflusst. Ein Video zu Splatoon 2 könnt ihr dabei hier ansehen.

Beim Nintendo Switch Experience 2017-Event war auch Splatoon 2-Producer Hisashi Nogami auf der Bühne, um über das Spiel zu sprechen. Dabei zeigte er neue Ausschnitte zur Oberwelt, dem Inkopolis Square, und demonstrierte, wie die neuen Waffen funktionieren. Ein ganz neuer Typ von Bombe kann dabei beispielsweise wie ein Curling-Stein geworfen werden und explodiert je nachdem, wie lange ihr sie aufgeladen habt. Ebenso stößt diese Bombenart von Wänden ab, was einige beeindruckende Manöver erlaubt. Schaut euch die Szenen am besten selbst einmal in der Aufzeichnung des Livestreams an:




Für Szenen zum Inkopolis Square spult etwa auf Minute 6:30. Die Waffen werden hingegen ab etwa Minute 15:30 vorgestellt.

Quelle: YouTube


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board