Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Eiji Aonuma könnte an einem neuen Spiel arbeiten, welches nicht der The Legend of Zelda-Serie angehört

Nintendo Switch

| Software
Im breiten Spektrum der Entwicklerstudios und Entwicklerpersönlichkeiten, die unter Nintendos Fittichen stehen, kann man sicherlich nicht jeden kennen. Manche Personen können auch nur einmalig in der Director- oder Producer-Rolle gewesen sein und wurden deshalb nicht allzu bekannt. Nintendo aber setzt vor allem in den letzten Jahren immer mehr auf die Gesichter hinter den Top-Titeln aus Kyoto und Tokyo. Einige von euch werden möglicherweise Masahiro Sakurai, den Super Smash Bros.-Producer und Kirby-Erfinder, schon einmal gesehen haben. Oder aber ihr habt bereits mit Takashi Tezuka Bekanntschaft gemacht, wenn er über seine langjährige Arbeit an der Mario- und Zelda-Serie sprach. Zumindest seit der Nintendo Switch-Präsentation wird euch auch Yoshiaki Koizumi ein Name sein. Koizumi fungiert derzeit als Hardware-Produzent der Nintendo Switch und leitet zudem Nintendos größtes internes Studio, Nintendo EPD.

Eine weitere Nintendo-Persönlichkeit, die euch ein Name sein sollte, ist Eiji Aonuma. Seit Ocarina of Time arbeitet das Entwickler-Genie an der The Legend of Zelda-Reihe mit und war anfangs nur für das Spieldesign und Dungeondesign verantwortlich. Mit der Zeit mauserte sich Aonuma bis auf den Producer-Posten und leitet nun mit großem Erfolg das Team (oder die Teams!), welches uns immer wieder eine neue Legende beschert. Im Gespräch mit dem französischen Online-Magazin Gamekult hat Herr Aonuma bereits einiges zum neuen Ableger Breath of the Wild verraten, nun aber steht uns das ganze Interview offen, weshalb wir einige neue und interessante Details erfahren.

Schon in Vergangenheit deutete Eiji Aonuma, der hauptsächlich an Zelda-Spielen gearbeitet hat, an, Ideen für eine andere Art von Spiel zu haben. In diesem Kontext erwähnt er, dass er gerne ein Spiel kreieren würde, in dem man wie ein Dieb lebt. Weitere Ausführungen blieben bisher aus. Gamekult sprach den Zelda-Producer allerdings auf diese Thematik an und konnte dem "Zelda-Chef" einiges entlocken. Leise lachend sagt Aonuma, dass er tatsächlich Zeit hätte, an etwas anderem als Zelda zu arbeiten. Gleichzeitig muss er eingestehen, dass es ihm schwerfällt, neue Ideen nicht für Zelda zu benutzen. Wie Aonuma sagt: "Das Problem ist, jedes Mal wenn ich anfange darüber nachzudenken, was ich tun könnte, und sobald ich eine gute Idee habe, sag ich mir selbst, dass es in Zelda funktionieren könnte und so komme ich immer wieder zu dieser Serie zurück."

Allerdings kann sich Aonuma dazu überwinden, wenigstens einige Ideen für andere Projekte beiseite zu schieben. "Es geht so weit, dass ich mir einige Ideen beiseite gelegt habe und mir selbst verbiete, sie für Zelda zu benutzen, damit sie irgendwoanders Einsatz finden", sagt Aonuma. Für den Moment sei er zwar mit Breath of the Wild beschäftigt (gewesen), doch wer weiß, was die Zukunft offen hält. Zeit und Ideen scheint der Mann zu haben, fehlt nur noch das Triforce des Mutes.

Sollte Aonuma sich an ein Projekt abseits der Zelda-Serie wagen?

Quelle: Nintendo Everything


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board