Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die Farbe untersucht – Analyse der Splatoon 2 Global Testfire-Demo durch Digital Foundry

Nintendo Switch

| Software
Wenn man die Wii U betrachtet sollte man auch das Spiel Splatoon nicht vergessen. Dies ist vermutlich die erfolgreichste neue Marke der letzten zehn Jahre bei Nintendo und verkaufte sich laut Nintendo bis zum 31. Dezember 2016 insgesamt 4,76 Millionen Mal, nachdem der Titel im Mai 2015 veröffentlicht wurde. Mit Splatoon 2 will Nintendo diesen Sommer einen frischen Nachfolger für die Nintendo Switch bringen. Letztes Wochenende war es möglich, einige Stunden Splatoon 2 im sogenannten Global Testifre zu spielen.

Digital Foundry drehte aber nicht Däumchen und nahm sich der Gelegenheit an, das neue Spiel zu untersuchen. Dabei kamen sie auf doch teils ernüchternde Fakten. Wie bei der Wii U läuft das Spiel in 720p über die Bildschirme im TV-Modus. Im Handheld-Modus (beziehungsweise auch im Tisch-Modus) verwendet Splatoon 2 jedoch eine dynamische Auflösung, wie sie viele Spiele heutzutage verwenden. Eine Auflösung in diesem Modus wäre 975x548 Pixel auf dem Handheld, welches sie aber durch Bilder im Netz ermittelt haben und im Allgemeinen fehlt auch Anti-Aliasing, weswegen Digital Foundry etwas enttäuscht war. Aber das Ziel vom Spiel ist, wie es auch im ersten Ableger der Fall war, 60 Bilder pro Sekunde. Und dies wird sowohl im TV- als auch im Handheld-Modus erreicht. Wer sich die gesamte (englische) Unterhaltung anschauen will, kann dies dank folgendem Video tun:



Was ist eurer Meinung nach wichtiger? Bildrate oder Aufösung? Oder hängt dies vom Spiel ab? Oder ist euch die Zahl egal?

Quelle: YouTube


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board