Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Das Gleiche, aber anders: Zelda: Breath of the Wild 8-bit-Version wird mit anderen Grafiken fortgesetzt

Sonstiges

| Software
Natürlich träumt jeder davon, ein eigenes Spiel zu seiner Lieblingsreihe zu entwickeln. Allerdings sollte man hier sehr vorsichtig sein, denn auch wenn einen niemand daran hindern kann, so ein Spiel zu machen, so sollte man es lieber nicht veröffentlichen, auch nicht kostenlos, da es sich nach wie vor um geistiges Eigentum handelt. Aus diesem Grund werden viele Fan-Spiele eingestellt, wie zuletzt die 2D-Version von The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Doch der Entwickler des Spiels will sein Projekt nicht einfach aufgeben.

Das Spiel ist nicht tot, ich werde nur keine Zelda-Charaktere mehr benutzen. Es wird weiterleben. Ich habe lieber viele Leute, die Spaß an der Nostalgie haben als es als kleines Projekt, das kein Fan-Spiel ist, zu belassen.
In Bezug auf den letzten Satz sagte der Entwickler, dass er den Namen "Zelda" nutzte, um Aufmerksamkeit für das Projekt zu erregen. Natürlich ist es genau das, was die Besitzer des geistigen Eigentums nicht wollen.

Findet ihr es gut, dass er den Namen auf diese Weise missbrauchen wollte?

Quelle: Shacknews


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board