Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Splatoon-Producer Hisashi Nogami über den Erfolg des ersten Spiels und über neue Inhalte in Splatoon 2

Nintendo Switch Wii U

| Software
Ich muss ja selber gestehen, so sehr ich Splatoon geliebt habe, zur Ankündigung des Spiels während der E3 2014 konnte ich dem Spiel nicht viel abgewinnen. Auch das Treehouse Live-Gameplay zum Farbshooter interessierte mich nicht wirklich und ging eher an mir vorbei. Erst als ich bei der gamescom des selben Jahres die Chance hatte, Splatoon einmal auszuprobieren, hat es bei mir wirklich "Klick" gemacht. Als ich dann nachholend die Treehouse-Aufzeichnungen ansah, verspürte ich allein beim Zusehen große Freude. Und nun sind wir hier, etwas über zwei Monate vom Release des Sequels getrennt. Wie schnell doch die Zeit vergeht!

Auch für Nintendo kam der Erfolg ihrer neuen IP eher überraschend. Innerhalb kürzester Zeit erlangten die Inklinge eine solche Popularität, dass Nintendo schleunigst dafür gesorgt hat, einen Nachfolgetitel für die Nintendo Switch zu entwickeln. Am 21. Juli werden wir die Früchte ihrer Arbeit selbst bestaunen können, doch bis dahin bleiben uns nichts anderes als die Videos zum Spiel und die Informationen, welche uns das Squid Research Lab und die Entwickler selber auftischen.

So sprach Splatoon-Producer Hisashi Nogami zuletzt im EDGE-Magazin über den ersten Titel und verlor auch einige Worte zur aktuellen Lage von Splatoon 2 und dem neu hinzukommenden Salmon Run-Modus. Im Hinblick auf den ersten Splatoon-Ableger sagte Nogami, dass sie schließlich verstanden hätten, was Splatoon so ansprechend gemacht hat. Allein beim Zusehen würde der Konsument sofort verstehen, was er im Spiel zu tun hat. Man würde dazu verleitet werden, selber einmal spielen zu wollen. Der wahre Spaß kommt allerdings erst, wenn man sich intensiv mit dem Spiel beschäftigt und stetig besser werden möchte, behauptet der Splatoon-Producer. Tatsächlich sollen die Entwickler ein enormes Feedback von Spielern erhalten haben, welche schon lange nicht mehr ein so motivierendes Spiel wie Splatoon gespielt haben. Selbst Eltern würden Gefallen am Spiel gefunden haben, während sie ihren Kindern beim Spielen zusahen.

Damit man Spieler nicht mit neuen Inhalten bombardiert, entschied man sich bei Splatoon 2 Informationen Stück für Stück bekanntzugeben. Erst sobald Nintendo in der Lage ist, eine neue Funktion oder ein neues Spielelement überzeugend vorzustellen, geht es an die Öffentlichkeit. Dabei verspricht Nogami, dass selbst Spieler des ersten Splatoons jede Menge neue Sachen entdecken werden, wenn das Spiel immer weiter und weiter wächst. Bezüglich des Salmon Run-Modus verriet er, dass man sich darauf konzentriert hatte, einerseits Splatoon als ein Action-Spiel zu erweitern und andererseits die Welt von Splatoon mit neuen Ideen zu füllen. Je besser der Spieler ist, desto schwierigeren Herausforderungen wird er in diesem Modus begegnen.

Quelle: Nintendo Everything


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board