Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Geschichten der Sea Sirens: Kapitel 7 – Held gesucht!

Nintendo Switch

| Sonstige
"Limone eilte in den Okto-Distrikt. Käpt'n Kuttelfischs Schuppen war verlassen. Alles sah aus wie immer – nur die Schneekugel, die stets neben dem Gebäude stand, lang in Trümmern auf dem Boden. Von Aioli fehlte weiterhin jede Spur. Enttäuscht machte Limone sich wieder auf den Weg nach Inkopolis.

Die Stadt war in Aufruhr. Der Riesen-Elektrowels war verschwunden! Er war schon einmal verschwunden, kurze Zeit später jedoch wieder aufgetaucht. Die Einwohner beruhigten einander: „Keine Sorge! Bestimmt kommt er auch diesmal bald zurück!“ Limone war angst und bange. „Ob es wieder passiert?“



Limone war fest entschlossen, der Sache auf den Grund zu gehen. Wenn ihr Gegenspieler allerdings der war, den sie verdächtigte, war eine einfache Lösung ausgeschlossen. Käpt'n Kuttelfisch konnte ihr diesmal nicht helfen. Ihre Sorge um Aioli überschattete alles und sie wusste, dass Inkopolis sehr schnell bemerken würde, dass Aioli nirgends aufzufinden war. Wenn Limone auch verschwinden würde, würde das nur zu noch mehr Chaos führen. Doch was konnte sie sonst tun?

Sie brauchte Hilfe – und zwar schnell! Genau wie Käpt'n Kuttelfisch vor ihr musste auch sie einen tapferen Helfer rekrutieren, um zu untersuchen, was die Oktarianer im Schilde führten. Limone war in Inkopolis bekannt wie ein bunter Tintenfisch. Sie musste die Zahl der Leute, die über die Bedrohung durch die Oktarianer wussten, möglichst gering halten. Verschwiegenheit und Diskretion waren äußerst wichtig, was das Vorgehen der neuen Aquamarine anging.



Plötzlich fiel ihr eine Unterhaltung ein, die sie mit Aioli im Arowana-Center geführt hatte. Angeblich hatte sich ein neuer Stadtteil bei all den begeisterten Revierkämpfern etabliert. Sicherlich würde sie dort jemand finden, der so talentiert wie tapfer war und sich für diese Mission eignete. Sie beschloss, sich sofort zum Inkopolis-Platz aufzumachen.

Die Geschichte geht in „Splatoon 2“ weiter.



Das war ausgezeichnete Forschungsarbeit! Sieht so aus, als wolle Limone Inklinge rekrutieren, um Aioli wiederzufinden. Wir aus dem Squid Research Lab würden gerne helfen... aber wir sind leider auch so schon beschäftigt genug. Hoffen wir mal, dass sich genug Inklinge finden, die sich der Sache annehmen!"

Und damit enden die Geschichten der Sea Sirens. Ab dem 21. Juli können wir aber erleben, wie es mit Limone und Aioli weitergeht und welche Gefahren im Okto-Distrikt lauern. Splatoon 2 verspricht schon jetzt, ein buntes, tentakuläres Abenteuer zu werden.

Quelle: Nintendo


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board