Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

E3 2017 // Viele neue Informationen zu Metroid: Samus Returns in Nintendo Treehouse-Show präsentiert

| Software
Momentan laufen noch ganz frisch die ersten Nintendo Treehouse-Liveshows für euch im Stream. Da die Aufzeichnungen jedoch immer ihre Zeit brauchen, bis sie online sind, wollen wir euch die wichtigsten Informationen jetzt schon in Textform präsentieren.

Live aus LA stellten ein Vertreter des Entwicklerstudios MercurySteam, sowie Metroid-Schöpfer Yoshio Sakamoto Samus Arans neuestes Abenteuer für den Nintendo 3DS vor. Bei Metroid: Samus Returns handelt es sich um eine Neuinterpretation des Game Boy-Klassikers Metroid II. Auch dieses Mal ist es eure Aufgabe, auf dem Planeten SR388 alle Metroids auszulöschen. Im Vergleich zum Original soll das Spiel jedoch weitere Storyelemente haben, die das Universum von Metroid erweitern. Auch Gameplay-technisch wurde einiges verändert. Ihr könnt beispielsweise in jede Richtung schießen. Kämpfe in dem 2D-Abenteuer im 3D-Look sind sehr dynamisch gestaltet. Es gibt sogenannte Melee Counter, die, wenn richtig angewendet, höheren Schaden anrichten. Das ist auch dringend notwendig, da das Spiel sehr anspruchsvoll ist. Ein Kampf gegen ein bestimmtes Metroid hat der Spielerin im Stream besondere Probleme bereitet. Dennoch achtete das Team sehr darauf, das passende Balancing des Schwierigkeitsgrades zu finden.

Aus technischer Sicht holt Metroid: Samus Returns alles aus dem Nintendo 3DS heraus. Das Spiel sieht wunderschön aus und läuft flüssig. Es bietet ebenfalls einen schicken 3D-Effekt. Zudem arbeiteten ehemalige Mitarbeiter von Super Metroid daran, dass auch die Soudeffekte und die Musik den hohen Ansprüchen der Fans gerecht werden. Die dynamische Kamera leistet einen großen Teil für die Erzeugung einer isolierten Stimmung, die der Titel schaffen soll.

Doch wo liegen die Änderungen zwischen Metroid 2 und dem neuem Spiel? Zwar müsst ihr auch weiterhin die diversen Entwicklungstufen der Metroids auslöschen, doch dieses Mal hinterlassen sie DNA, die ihr an Portalen abgeben müsst, damit die bereits aus dem Original bekannte giftige Flüssigkeit verschwindet, damit ihr weiter in die Höhlen des Heimatplaneten der Metroids eindringen könnt. Auch neue Fähigkeiten aus späteren Spielen finden ihren Platz in Metroid: Samus Returns. Zudem gibt es besonders starke "Eon"-Angriffe. Um das Erkunden noch angenehmer zu machen, könnt ihr Teleporter finden, mit denen ihr ältere Gebiete schneller besuchen könnt.

Wie ihr bereits unseren News entnehmen konntet, sind neben den zwei neuen amiibo auch die beiden Metroid-amiibo der Super Smash Bros.-Reihe mit Metroid: Samus Returns kompatibel. Was sie jedoch freischalten, wollten uns die Entwickler nicht verraten.

Und während ich diese Zeilen schreibe, ist eine Aufzeichnung auch schon verfügbar. Viel Spaß beim Anschauen!



Quelle: YouTube

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board