Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

E3 2017 // Reggie über Nintendos Firmenphilosophie und Zielgruppen

Nintendo Switch

| Software
Seit dem Verkaufsstart der Nintendo Switch ist der japanische Konzern wieder in aller Munde. Das Konzept der Nintendo Switch geht bisher voll auf und ist ein voller Erfolg für Nintendo – Zeit, um sich auf diesem Erfolg auszuruhen, haben die Entwickler bei Nintendo natürlich dennoch nicht. Mit der Nintendo Switch verfolgt man natürlich eine bestimmte Strategie – eine Strategie, mit der sich Nintendo von Branchenkonkurrenten abzusetzen weiß. In einem Interview mit CNBC spricht Reggie Fils-Aimé, Vorsitzender von Nintendo of America, über Nintendos Firmenphilosophie und die Strategie, welche man aktuell verfolgen würde.

Im Fokus, so Reggie, stünden natürlich immer Veröffentlichungen großartiger Spiele. So wolle man nicht nur die Nintendo Switch, sondern auch den Nintendo 3DS mit Software versorgen. Solange Nintendo gute Spiele machen und dafür sorgen würde, dass genügend Hardware zur Verfügung steht, ginge es dem Aktienkurs des Unternehmens gut.

Nintendo peile dabei eine weite Zielgruppe an. Egal ob 5 oder 95 Jahre alt – Nintendo wolle, dass jeder ihre Spiele spielt. Zu diesem Zweck lege man viel Wert auf die Zugänglichkeit der verschiedenen IPs aus dem Hause Nintendo. Man sei sehr familienfreundlich und das meiste aller Nintendo-Spiele sei sowohl für Core-Gamer, als auch für Spieleeinsteiger interessant. Man verfolge somit einen anderen Ansatz als die direkte Konkurrenz.

Begünstigt werde all das durch diverse Phänomene, die sich während der letzten Monate zugetragen hatten. Egal ob Pokémon GO, das Mini-NES oder nun die Nintendo Switch: Man wolle neue Spiele kreieren, die im Konsumenten das Gefühl auslösen, diese unbedingt kaufen zu müssen.

Quelle: Nintendo Everything


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board