Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

E3 2017 // Metroid: Samus Returns: Yoshio Sakamoto über die Wahl von Nintendo 3DS und Metroid II

Nintendo 3DS

| Software
Lange haben die Fans auf Metroid-Ankündigungen gewartet und beim Nintendo Spotlight wurde es real mit der Ankündigung von Metroid Prime 4. Doch das war noch nicht alles! Innerhalb von einer Stunde nach dem Nintendo Spotlight wurde im Nintendo Treehouse das Spiel Metroid: Samus Returns angekündigt. Das Spiel ist ein Remake des Klassikers Metroid II: Return of Samus.

Am letzten E3-Tag kam das Spiel wieder ins Nintendo Treehouse und so wurden unter Anwesenheit des Direktors Yoshio Sakamoto einzelne interessante Fakten zum Spiel bekannt.

... über den Grund warum gerade Metroid II ein Remake erhalten hat
  • In dem Spiel gab es die erste Begegnung mit dem Baby-Metroid. Das war ein sehr wichtiger Punkt in der Storyline und den Geschehnissen im Nachfolger Super Metroid
  • Sakamoto war außerdem nicht an der Entwicklung von Metroid II beteiligt, sodass er den Titel aus der Sicht eines Entwicklers sehen wollte
  • Dieser Besuch in das Spiel und den Planeten war für alle Entwickler sehr aufregend
... über die Wahl des Nintendo 3DS als Spielsystem
  • Zwei Bildschirme ermöglichen eine ständig eingeblendete Karte
  • Der Analogstick ermöglicht ein 360° Zielsystem
  • 3D-Effekt erweckt die Welt zum Leben
Es wurde bekanntgegeben, dass ein Trailer in 3D im Nintendo eShop erhältlich sein sollte. Zum Zeitpunkt der News war kein Trailer zu finden.

... über die neuen AEION-Fähigkeiten
  • man wollte etwas neues erschaffen, was die Gameplay-Erfahrung leicht abändert
  • Die Fähigkeiten sind energielimitiert, sodass sie mit Bedacht benutzt werden sollen
  • Als Beispiel wurde eine Scannerfunktion gezeigt, die es ermöglicht versteckte Orte zu entdecken
  • Eine leuchtende Rüstung, die einem eine stärkere Rüstung gibt, einen starken Schlag ermöglicht, aber laufend Energie abzieht
... über die Balance der Neuerungen

Es ist wirklich schwer alles richtig auszubalancieren. Die Neuerung muss perfekt ins Gameplay passen und darf nicht zu stark sein. Auch wenn die Neuerungen kleine Hilfestellungen sind, sollten stressige Situationen, die charakteristisch für Metroid sind, immer noch beibehalten werden

... über die beiden amiibo-Figuren

Sakamoto kann zwar gut Spiele entwickeln, jedoch nicht die Spielefiguren. Er hat deshalb dem amiibo-Team Entwicklungsfreiheit gegeben. Durch die große Erfahrung des Teams sind sehr gute Vorschläge rausgekommen.

... über den Soundtrack

An dem Soundtrack werkeln Kenji Yamamoto und Mitako Hamano. Beide haben viel Metroid-Erfahrung und haben unter anderem an Super Metroid gearbeitet.

sonstige Fakten
  • Durch die neue Schlagtechnik können die Gegner sogar betäubt und anschließend mit einem kritischen Schuss ausgeschaltet werden
  • Die Schlagtechnik wurde von dem spanischen Studio MercurySteam erfunden. Laut Sakamoto passt diese super in das Spiel. Früher gab es bei Bedrängnis nur eine Lösung und zwar irgendwie wegzuspringen. Jetzt kann man sich durch diesen Schlag retten.
  • Es wurden Teleportstationen eingebaut, die das Backtracking erleichtern sollen
  • Es ist sehr wichtig bei dem Spiel, dass man sich zwar zu Hause fühlt, aber dennoch neue Sachen entdeckt
  • Sakamoto ist super zufrieden und würde uns am liebsten jetzt das Spiel spielen lassen, doch müssen wir uns ein wenig Gedulden
Zum Schluss gibt es hier nochmal das gesamte Video davon:



Könnt ihr euch noch Gedulden?

Quelle: Nintendo Treehouse

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board