Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Digital Foundry analysiert die Technik von Splatoon 2

Nintendo Switch

| Software
In zehn Tagen werden wir in Splatoon 2 die ersten Farbladungen verschießen, allerhand Territorium einfärben und unsere Gegner aus dem Hinterhalt ausschalten. Mit der Fortsetzung des Third Person-Shooters, welcher bereits auf der Wii U eine solide Fangemeinschaft entwickeln konnte, bekommt die Nintendo Switch ein echtes Spielehighlight spendiert, welches die Verkaufszahlen der neuen Nintendo-Konsole in die Höhe treiben dürfte.

Die neuen Elemente des Spiels kennen wir dank der ausführlichen Nintendo Direct vor einigen Tagen bereits, doch was hat sich eigentlich in technischer Hinsicht bei Splatoon 2 geändert? Dieser Frage ist der YouTube-Channel Digital Foundry nachgegangen und hat Folgendes herausgefunden:
  • Die Auflösung des Spiels ist adaptiv, was bedeutet, dass sie je nach Situation zwischen 936p und 1080p wechselt.
  • Das Spiel läuft beinahe stetig in flüssigen 60 FPS außer im Hauptmenü, wo die Auflösung durchgehend 1080p beträgt und die FPS-Anzahl als Ausgleich auf 30 geschraubt wird.
  • Die Charakter-Modelle sind im Gegensatz zum Vorgänger detaillierter, was ebenfalls für die Umwelt, Texturen, Schatten und die Farbeffekte gilt.
Das komplette Analyse-Video von Digital Foundry findet ihr hier:



Quelle: YouTube, Nintendo Everything


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board