Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Splatoon 2 bestraft Spieler, welche laufende Online-Partien zu früh beenden

Nintendo Switch

| Software
Nach dem großen Erfolg von Splatoon auf der Wii U und dem riesigen Anklang, den das Franchise in Japan fand, war es klar, dass Nintendo einen zweiten Teil des Third Person-Shooters produzieren würde. Schließlich wurde Splatoon 2 für die Nintendo Switch angekündigt und wird am 21. Juli bei uns im Handel erscheinen. Das Spiel bringt natürlich allerhand Neuerungen mit sich, wie zum Beispiel einen neuen Singleplayer-Modus oder das kooperative Salmon Run, in dem ihr euch im Team gegen allerhand Meeresbewohner zur Wehr setzen müsst.

Auch dieses Mal steht der Fokus dabei klar und deutlich auf dem Online-Modus des Titels, bei dem ihr euch mit Inklingen aus der ganzen Welt messen könnt. Ein großes Problem von einem derartigen Spielprinzip sind Spieler, welche sich aus einem laufenden Online-Match ausklinken, da sie merken, dass sie den Sieg scheinbar nicht mehr erreichen können. Sein Team in einer solchen Situation dem Feind zu überlassen, ist natürlich alles andere als ehrenhaft und wird in Splatoon 2 mit folgender Verwarnung bestraft:



Wie es also aussieht, bekommen die sogenannten „Rage Quitter“ bei wiederholtem Abbrechen einer Online-Partie einen temporären Bann, der sie daran hindert, weiterhin ihr Unwesen zu treiben. Ob dies wirklich dazu beiträgt, dass wir seltener in die Situation kommen, dass einer unserer Team-Kollegen ein laufendes Spiel einfach verlässt, bleibt abzuwarten. Ein richtiges Zeichen ist die Verwarnungspolitik von Splatoon 2 sicherlich dennoch.

Quelle: Nintendo Life, Twitter


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board