Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Eine deutsche Firma ist schuld an der ausbleibenden Veröffentlichung von Inazuma Eleven Go Galaxy

Nintendo 3DS

| Sonstige
Inazuma Eleven handelt vom Fußball, doch nicht von dem typischen "langweiligen" Fußball, sondern von Fußball mit Spezialfähigkeiten und Avataren. Am 5. Dezember 2013 erschien der letzte Ableger der Inazuma Eleven Go-Trilogie für den Nintendo 3DS in Japan. Bald vier Jahre warten wir also auf den Abschluss-Teil und das bisher vergeblich.

Gamona berichtet nun, warum wir bisher auf Inazuma Eleven Go: Galaxy warten müssen. Schuld ist nämlich die deutsche Hardware-Firma MSC Technologies Systems, die ihre eigene Marke "Galaxy", unter der sie Rechner für Großunternehmen verkaufen, gefährdet sieht. Wo hier die Verwechslungsgefahr zwischen einem Rechner und einem Videospiel ist bleibt da natürlich ungeklärt, genauso wie die Frage, warum nicht gegen das Samsung Galaxy geklagt wird. Laut der Anwaltskanzlei, die MSC Technologies Systems vertritt, ist jedoch nach über zwei Jahren endlich mit einer Einigung zu rechnen. Noch in den nächsten sechs Wochen soll es soweit sein – bleibt abzuwarten, ob wir das Spiel dann endlich auch in Europa spielen dürfen.

Quelle: Gamona

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board