Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Phil Spencer spricht erneut über Crossplay und lobt Nintendo für Offenheit auf dem Gebiet

Nintendo Switch

| Sonstige
Phil Spencer, Leiter für Unterhaltungsprodukte bei Microsoft, ist seines Zeichens ein Verfechter des Crossplays. Schon lange setzt er sich dafür ein, dass die Nutzer von allen Konsolen miteinander interagieren können. Zuletzt äußerte er sich auf der E3 in Los Angeles zu diesem Thema.

Auf der diesjährigen Brasil Game Show wurde Phil Spencer nun unter anderem erneut auf das Thema Crossplay angesprochen. Dabei lobte er, wie offen Nintendo im Gegensatz zu Sony bei der Vernetzung der verschiedenen Konsolen sei. Insbesondere Minecraft wird in dem Interview hervorgehoben. Neben Minecraft wird dieses Jahr aber auch noch Rocket League auf der Nintendo Switch erscheinen, was zu weiterem Crossplay führen wird. Lest euch hier einen kurzen Ausschnitt aus dem Interview durch:

Zitat von Phil Spencer:

Wenn man ein Online Indie-Spiel entwickeln möchte, dann muss man noch immer für alle Konsolen eine Version anfertigen, eine Steam-Version, die Xbox Live-Version auf dem PC, die Xbox-Version, die PlayStation-Version und die NIntendo Switch-Version. Wir sollten den Entwicklern helfen und nicht ihr Leben erschweren. [...]
Wir sprechen immer über Sony. Ich meine, Minecraft auf der PlayStation – im Hinblick auf Verkaufszahlen und Gameplay eines der stärksten Spiele auf ihrer Konsole, das gilt auch für Nintendo. Die Beziehung mit Nintendo ist in diesem Punkt jedoch stärker, Ich denke, dass das jeder so sehen kann. Sie unterstützen [Crossplay] vorbildlich und wir werden auch weiterhin mit ihnen zusammenarbeiten.


Quelle: gamespot

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board