Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Japan: World End Syndrome für die Nintendo Switch angekündigt – Erste Screenshots und Artworks

Nintendo Switch

| Software
Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht ein neues Spiel für die Nintendo Switch angekündigt wird. Nachdem wir fast acht erfolgreiche Monate hinter uns haben, springen immer mehr Entwickler auf und kündigen eine Handvoll Spiele-Ports oder Neuproduktionen für die Konsole an. Von Puzzle-Spielen bis zu Shootern bietet die Nintendo Switch zahlreiche verschiedene Spiele. Mittlerweile finden auch immer mehr Spiele ihren Weg auf die Konsole, welche von vielen als "typisch japanisch" angesehen wird, so etwa einige Visual Novels.

Zur Spielbilbiothek der Nintendo Switch gesellt sich bald schon das von Arc System Works angekündigte "World End Syndrome" hinzu. Es wird als "Love Adventure" beschrieben und dreht sich um den Protagonisten der Geschichte, welcher in die Stadt Mikamachi zieht und dort allerlei Mädchen begegnet. Zwei der Mädchen wurden bereits vorgestellt. Zum einen wird er auf seine lebensfrohe Cousine Maimi Kususe treffen, welche oftmals im Tennis-Club anzutreffen ist. Man sagt, sie sei sowohl bei Mädchen als auch Jungen beliebt. Zum anderen wird er mit der eher stillen Haruka Kanna Bekanntschaft machen, die sich von denen um sie herum isoliert und eine leitende Persönlichkeit im "Miss Research"-Club ist.

Das Szenario des Spiels wurde von Tomio Kanazawa entworfen. Kanazawa arbeitete zuvor an Spielen der Harvest Moon-Reihe sowie an Rune Factory 3. Das Charakter-Design wurde hingegen von Yuuki Katou übernommen, welcher zuvor am BlazBlue-Manga mitwirkte. Erste Screenshots und Artworks zum Spiel können wir euch dank dem Famitsu-Magazin ebenso bereits präsentieren:



World End Syndrome soll in Japan 2018 für Nintendo Switch, PlayStation 4 und PlayStation Vita erscheinen.

Quelle: Gematsu, Famitsu


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board