Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Kommentar: Super Mario Odyssey und das Spiel, das es hätte sein können

Nintendo Switch

  • Spezial
| Software
Meine lieben Mitbewohner des Turms: Es ist immer wieder unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Bereits seit über einer Woche ist mit Super Mario Odyssey eines der wohl zwei größten Nintendo-Spielen des aktuellen Jahres erhältlich – und ich bin mir sicher, dass es einige unter euch ebenso verschlungen haben, wie ich und in Folge dessen nun auch schon die 100 % geknackt haben. Nach all den Jahren des Wartens auf ein brandneues 3D-Mario kann ich wahrlich nicht behaupten, dass Super Mario Odyssey für mich “nur“ ein heiß erwartetes Spiel war. Bereits während und nach meiner Reise mit der Odyssey habe ich mir allerlei Gedanken zu Marios neuestem Abenteuer gemacht – wird es meinen Erwartungen gerecht? Ist es ein würdiger Nachfolger zu Sunshine und Co.? Was konnte mich am meisten, was am wenigsten begeistern? Über einen Aspekt von Super Mario Odyssey habe ich mir zwangsläufig am meisten Gedanken gemacht, den ich aufgrund einer massiven Spoiler-Warnung an dieser Stelle allerdings noch nicht vorwegnehmen will.

Der folgende Text beinhaltet Details über wesentliche Designelemente des finalen Drittels von Super Mario Odyssey – ihr solltet ihn also erst lesen, nachdem ihr den Abspann des Spiels gesehen habt. Des Weiteren solltet ihr es vermeiden Userkommentare zu lesen, da diese um potenzielle Spoiler nicht herumkommen werden, sollten sie auf den Text eingehen.

Hier geht es zum Kommentar!

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board