Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Belgische Kommission deklariert Lootboxen als Glücksspiel

Sonstiges

| Sonstige
Vor einigen Tagen begann die belgische Glücksspiel-Kommission eine Untersuchung in Sachen Lootboxen, welche nun zu einer Entscheidung kam. Das Ergebnis dieser Untersuchung liegt nun vor und besagt folgendes:

Zitat von Belgische Kommission:

Die Kombination aus Geld und Suchtverhalten ist Glücksspiel.

Glücksspiel und Gaming an sich zu kombinieren, und das bereits in einem jungen Alter, ist schädlich für die geistige Gesundheit eines Kindes.
Das heißt, Lootboxen gelten in Belgien nun als Glücksspiel, welches dort verboten ist. EA gab zu dieser Entscheidung folgendes Statement ab:

Zitat von EA:

Die Fähigkeit eines Spielers, ein Spiel zu meistern, ist nicht davon abhängig, Lootboxen zu erwerben. Spieler können diese beim Spielen des Titels verdienen, ohne dafür Geld ausgeben zu müssen.
EA entfernte bereits vor dem Entschluss die Mikrotransaktionen aus Star Wars Battlefront 2. Doch welche Auswirkungen hat dieses Ergebnis für den deutschen Markt? Die USK äußerte sich dazu wie folgt:

Zitat von USK:

Als Glücksspiel gelten dem Gesetz nach Spiele, bei denen Spieler gegen ein Entgelt eine Gewinnchance erwerben und der Gewinn ganz oder überwiegend vom Zufall abhängt. Lootboxen, die gegen ein Entgelt immer ein zufällig generiertes Item vergeben, gelten nach üblicher Auffassung bisher nicht als Glücksspiel.
Allerdings weist die USK auch darauf hin, dass die Definition von "Glücksspiel" Sache des Gesetzgebers und der Gerichte sei.

Wie denkt ihr über diese Situation, könnt ihr die Entscheidung der Kommission nachvollziehen? Und was haltet ihr generell von Lootboxen?

Quelle: VTM

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board