Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Zelda-Entwickler wollen die Freiheit von Breath of the Wild bei kommenden Spielen beibehalten

Nintendo Switch Wii U

| Software
Wie wir seit einigen Tagen wissen, ist das Zelda-Team bereits fleißig dabei sich nach dem preisgekrönten The Legend of Zelda: Breath of the Wild Gedanken zum nächsten Zelda-Spiel zu machen. Erneut tauchten nun weitere Einzelheiten aus dem IGN-Interview mit Spiel-Producer Eiji Aonuma und Director Hidemaro Fujibayashi auf, welche uns weitere Hinweise darauf geben, was vom nächsten "The Legend of Zelda" zu erwarten ist. In diesem Teil des umfangreichen Interviews teilt Fujibayashi mit, dass es von Nintendo und dem Zelda-Team absolut gewollt war, dass Spieler allerlei verschiedene Lösungsmöglichkeiten für die Schreine und Oberwelt-Puzzle finden. Dies sei ein entscheidender Teil der Freiheit von Breath of the Wild. Sie brauchten eine Spielumgebung, in der die Entwickler nicht voraussagen konnten, was die Spieler tun würden, erklärt Fujibayashi. Die Entwickler haben nun tatsächlich viel Spaß dabei, Spieler-Videos anzusehen und denken, dass sie mit ihrem Konzept erfolgreich waren.

Auch Spiel- und Serien-Producer Eiji Aonuma hatte einige Worte zur Freiheitsthematik zu verlieren, welche wir hier für euch übersetzt haben:

Zitat von Eiji Aonuma:

Wisst ihr, ich kann nicht sagen, was andere Leute, andere Unternehmen mit ihren Spielen tun werden, aber für mich, insbesondere hinsichtlich der Zelda-Serie, ist diese Freiheit, welche vom Spiel geboten wird und so gut aufgenommen wurde, für mich ist dieser Grad der Freiheit etwas, das in der Zelda-Serie zukünftig beibehalten werden muss. Das ist etwas so wichtiges, [man könnte sagen] mir wurden die Augen geöffnet.


Aonuma erklärte des Weiteren, dass Spieler demotiviert werden, wenn sie eine Herausforderung nicht angehen können, weil sie nicht die passende Ausrüstung besitzen oder andere bestimmte Voraussetzungen nicht erfüllen. Man wollte deshalb sichergehen, dass Spieler Herausforderungen nicht nur eindeutig erkennen, sondern auch bewältigen können. In der Zukunft möchte man also diese Denkweise berücksichtigen, wenn man etwas Neues erschafft.

Freut ihr euch, dass der Freiheitsaspekt beibehalten werden soll oder hättet ihr euch ein eher traditionelleres Konzept gewünscht?

Quelle: IGN


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board