Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

E3 2018 // Pokémon: Let's Go, Pikachu/Evoli! – Masuda über die Einbindung von Bewegungssteuerung, ob GAME FREAK mit dem Nintendo 3DS abgeschlossen hat und mehr

Nintendo Switch

  • E3
| Software
Die E3 bringt uns eine Fülle an neuen Informationen zu diversen Nintendo Switch-Spielen, die uns demnächst erwarten. So natürlich auch zu den beiden kommenden Pokémon-Spielen Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Evoli!. Game Informer hat mit Director Junichi Masuda gesprochen und einige Informationen zu den Spielen erfahren.

Das Übertragen von Pokémon von Pokémon GO auf eines der Let's Go-Spiele funktioniert mit einer BLE-Verbindung (Bluetooth low energy) zwischen der Nintendo Switch und dem Smartphone. Auf der Nintendo Switch wählt ihr die Option aus, Pokémon zu empfangen. Bei Pokémon GO schließlich wird das zu verschickende Pokémon ausgewählt. Die Entwickler wollten diesen Schritt so einfach und offen wie möglich gestalten. So ist es z.B. nicht vorgesehen, euren persönlichen Pokémon GO-Account oder euer eigenes Smartphone bei Let's Go zu verbinden, sodass die Möglichkeit geboten wird, Pokémon von allen möglichen Pokémon GO-Accounts einfach und schnell zu übertragen.

Mit der Einbindung der Bewegungssteuerung, die in erster Linie beim Fangen von Pokémon genutzt wird, indem ihr eine angedeutete Wurfbewegung mit dem Joy-Con oder dem Pokéball Plus ausführt, wolle man eine neue Erfahrung bieten. Laut Masuda, gebe es eine Menge Leute, die wirklich einen Pokéball werfen möchten und das Erlebnis "Pokémon-Trainer sein" nachspielen möchten. Auch denkt Masuda an die Leute, die noch nie eines der Hauptspiele von Pokémon gespielt haben, dies aber ansprechend finden würden. Damit die Leute diese Erfahrung auch ausprobieren, entschied man sich dazu, dies als die einzige Fangmethode zu integrieren.

Das Entwickeln von Pokémon läuft genauso ab, wie in vergangenen Hauptteilen durch Aufleveln – auch wenn Pokémon GO ein eigenes System hatte. Es wird auch in den Let's Go-Spielen Entwicklungssteine geben, die für manche Entwicklungen nötig sind. Beim Entwickeln von Pokémon orientieren sich Masuda und sein Team also komplett am bisher bekannten System, wie wir es schon aus der Hauptreihe kennen.

Es scheint ganz so, als habe GAME FREAK nun mit dem Nintendo 3DS abgeschlossen. Wie Masuda mitteilt, arbeite man zurzeit nur an Nintendo Switch-Titeln, nämlich Pokémon: Let's Go, Pikachu/Evoli!, Pokémon Quest und weiteren Ablegern der Hauptreihe, für welche man hofft, sie 2019 veröffentlichen zu können. Man fokussiere sich also komplett auf die Nintendo Switch und dies sei auch harte Arbeit, wie Masuda betont.

Was haltet ihr von Masudas Aussagen? Freut ihr euch schon auf Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli!?

Quelle: Game Informer


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board