Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Sakurai über einige Ankündigungen der vergangenen Super Smash Bros. Ultimate Direct

Nintendo Switch

| Software
In einer Kolumne der neuesten Ausgabe des japanischen Videospielmagazins Famitsu berichtet Masahiro Sakurai, der Director der Super Smash Bros.-Reihe, wieder einmal über die Entwicklung an Super Smash Bros. Ultimate. In dieser Ausgabe nimmt er dabei direkten Bezug auf die vergangene Super Smash Bros. Ultimate Direct und geht sämtliche Highlights der Präsentation systematisch durch. Einige der Punkte werden dabei allerdings nur oberflächlich angekratzt, weshalb wir die spannendsten Aussagen hier für euch zusammenfassen wollen:
  • Da die Planung des Spiels Ende 2015 begann und Sakurai keinen Kämpfer basierend auf einem Spiel einfügen könne, das noch nicht erschienen sei, hielt er sich einen Platz für ein Pokémon offen. So entschied er sich hinterher für Fuegro als Kämpfer, da er unbedingt einmal versuchen wollte, einen Pro-Wrestler-Typ von Kämpfer einzubauen. Fuegro wird dabei von Unshō Ishizuka vertont, der unter anderem Professor Eich aus Pokémon im japanischen Original seine Stimme lieh – die Aufnahmen wurden zwar noch getätigt, doch ist dieser leider im vergangenen August verstorben.
  • Was amiibo zu den noch ausstehenden Kämpfern angeht, so bittet Sakurai um Geduld. Es dauere ungefähr ein Jahr der Produktionszeit, bis eine amiibo-Figur fertiggestellt sei und in die Produktion gehen könne.
  • Der Wegfall der sammelbaren Trophäen wurde sehr früh während der Planungsphase beschlossen. Dies habe den simplen Hintergrund, dass Sakurai seine Stärken auf andere Aspekte des Spiels ausbreiten wollte – in den Trophäen vergangener Smash-Ableger stecke mehr Aufwand, als das manch einer vielleicht denke.
  • Wie wir durch die vergangene Direct-Präsentation wissen, basiert das Online-Matchmaking in Super Smash Bros. Ultimate auf drei Faktoren: Dem eigenen Rang, den ausgewählten Regeln und der Entfernung zum Gegner. Letzteres habe dabei eine hohe Priorität. Die Online-Matches in Super Smash Bros. Ultimate seien komplett synchronisiert – das bedeutet, dass das Spielgeschehen “einfriert“, wenn keine Informationen mehr vermittelt werden.
Freut ihr euch bereits auf Super Smash Bros. Ultimate?

Quelle: Nintendo Everything


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board