Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Entwickler von Song of Memories spricht über Gründe der Einstellung des Projekts für Nintendo Switch

Nintendo Switch

| Software
Fans von Visual Novels waren enttäuscht, als Anfang des Jahres bekannt gegeben wurde, dass Song of Memories nicht mehr für Nintendo Switch erscheinen wird. Eine wirkliche Begründung wurde damals nicht genannt. Nun hat sich einer der Entwickler des Titels zu Wort gemeldet. Yasuo Omote vom Studio Future Tech Lab hat vor allen Dingen zwei Gründe für die Einstellung des Projekts verantwortlich gemacht. Eines der Probleme war anscheinend die Lizenzierung des Spiels. Das Team war anfangs der Meinung, dass sie selbst dieses Problem lösen könnten, mussten aber feststellen, dass ihnen die nötigen Ressourcen zum damaligen Zeitpunkt fehlten.

Ein weiteres Problem war die Animations-Engine der Charaktere, genannt E-mote (Emotional Motion Technology). Die PlayStation 4 ist in der Lage, gleich 12 solcher Modelle darzustellen. Das ist anscheinend eine beachtliche Leistung, da selbst die Entwickler hinter der Engine, M2, dazu nicht in der Lage waren. Zuletzt stellt Omote klar, dass das Problem nicht beim Publisher PQube, sondern nur beim Entwicklerteam liegt. Es ist außerdem eher unwahrscheinlich, dass Song of Memories doch noch den Sprung auf die Nintendo Switch schaffen wird. Das Team hofft daher, dass viele Fans zumindest die PlayStation 4-Version erwerben.

Quelle: Twitter (yasu10290817), NintendoEverything


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board