Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Übertaktung der Nintendo Switch: Ladezeiten in einigen Spielen seit System-Update 8.0.0 verbessert

Nintendo Switch

| Software
Als The Legend of Zelda: Breath of the Wild und Super Mario Odyssey das VR-Update erhielten, fiel einigen Spielern eine verbesserte Ladezeit auf. Das neueste The Legend of Zelda-Abenteuer hatte die Ladezeiten teilweise sogar um zehn Sekunden reduziert, wie ihr in dem folgenden Video sehen könnt:



Das Update 8.0.0, welches die Nintendo Switch am 16. April erhielt, brachte zahlreiche Neuerungen mit sich: So wurde eine praktische Sortierfunktion oder auch die Möglichkeit, Speicherdaten auf eine andere Konsole zu transferieren, hinzugefügt (wir berichteten). Erneut wurde die Systemstabilität sowie die Nutzererfahrung verbessert, doch was Nintendo verschwieg, ist ein kurzzeitiger Boost-Modus, der bei der Nintendo Switch aktiviert werden kann. Der Prozessor der Nintendo Switch läuft normalerweise auf einer Prozessorgeschwindigkeit von 1,00 GHz. Sobald die Konsole anfängt ein Gebiet oder ein Areal in The Legend of Zelda: Breath of the Wild oder Super Mario Odyssey zu laden, wird die Geschwindigkeit auf 1,75 GHz hochgetaktet, wie Hacker aus dem Forum GBATemp herausfanden. Sobald das Gebiet geladen wurde, wird die Taktung wieder auf 1,00 GHz gesenkt.

Unklar ist es, ob der Prozessor auch im Handheld-Modus übertaktet wird, denn dort spielt vor allem der Akku eine große Rolle. Ob Drittentwickler ebenfalls diese praktische Funktion nutzen können ist noch unbekannt. Jedoch wird es spannend sein, welche weiteren Spiele eine Unterstützung erhalten werden.

Sind euch auch die besseren Ladezeiten aufgefallen?

Quelle: Gearnuke, YouTube (GameXplain)


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board