Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

No More Heroes 3: Suda51 erklärt, was wir vom Spiel erwarten dürfen

Nintendo Switch

| Software
Mit No More Heroes III hat Suda51 während der letzten Nintendo Direct zur E3 2019 vermutlich viele Fans überrascht. Der erste Konzept-Trailer versprach allerhand Action und neue Elemente, die man so noch nicht in der Reihe zu sehen bekommen hat. Allen voran vermutlich der Mecha-Anzug, in dem Travis gegen mysteriöse Invasoren aus einer Art Raumschiff antrat. Unsere Kollegen von Game Informer konnten sich vor Kurzem mit dem kreativen Entwickler unterhalten und ihm einige neue Fakten zum dritten Teil des No More Heroes-Franchise entlocken.
  • Goichi Suda wollte schon seit vielen Jahren einen weiteren Teil der No More Heroes-Reihe entwickeln, fand aber nicht die nötige Inspiration dafür. Schließlich näherte sich das 20-jährige Jubiläum von Grasshopper Manufacture und das Team erschuf Travis Strikes Again. Für Suda war dies ein Titel, in dem er hinsichtlich Travis und dem No More Heroes-Franchise einiges ausprobieren konnte.
  • Nach dem Feedback der Fans war sich Suda klar, dass ein dritter Teil von No More Heroes Anklang finden würde, aber auch, was sein Team und er verwirklichen können. So lernten sie zum Beispiel, mit der Unreal Engine umzugehen.
  • Das selbe Kernteam wird nun auch für No More Heroes III zuständig sein.
  • No More Heroes III wird gut zwei Jahre nach Travis Strikes Again spielen – Travis selbst hat in dieser Zeit seine Lebensumstände geändert und lebt nicht mehr in einem Wohnwagen, sondern eher so, wie in den ersten beiden Spielen der Reihe.
  • Das Spiel wird sich nicht mehr nur über das Rangsystem der UAA (United Assassins Association) drehen. Travis ist mehr oder weniger eine Art Verteidiger bei einer Invasion von Wesen, die aus dem Himmel kommen.
  • Die Action soll dabei noch eine ganze Ecke imposanter werden. Travis muss sich gegen sehr starke Gegner behaupten und Kämpfe epischen Ausmaßes bestehen. Das Spiel soll daher auch das “epischste” der Reihe sein.
  • Sylvia wird eine große Rolle im Spiel übernehmen und direkt mit der Handlung verbunden sein. Die ehemalige Auftragskillerin hat sich der UAA entsagt und ist nun eine berühmte YouTube-Influencerin.
  • Das Spiel soll viele von den ursprünglichen Gameplay-Elementen aufgreifen, auch, wenn es nicht so sehr um die Rangliste der Assassinen und das Besiegen von Auftragskillern geht.
  • Suda möchte dem Gameplay eine Art “realistischen” Touch verpassen, der sich auf den Alltag von Travis bezieht.
  • Der Death Glove aus Travis Strikes Again wurde in No More Heroes 3 übernommen. Er kann genutzt werden, um Travis in seinen Mecha-Anzug zu stecken.
  • Mit ihm wird Travis zudem neue Fähigkeiten lernen, die essentiell sind, um seine Feinde zu besiegen. Auch die Steuerung des Titels wird vom Death Glove beeinflusst.
  • Suda möchte die Joy-Con der Nintendo Switch so nutzen, wie die Wii-Fernbedienung in den ersten beiden No More Heroes-Spielen - was natürlich das ikonische Handschütteln mit einbezieht. Auch möchte er die besonderen technischen Fähigkeiten der Controller einsetzen.
  • Das Spiel soll aber auch komplett spielbar sein, wenn die Joy-Con an die Konsole angedockt sind.
  • Rocky III ist laut Suda eine große Inspiration für No More Heroes III. Auch Creed und Creed II haben während der Konzeption des Spiels einen großen Einfluss auf ihn gehabt, besonders hinsichtlich der Entwicklung des Charakters Rocky Balboa, aber auch dem Altern von Sylvester Stallone.
  • Suda kann sich Travis durchaus vorstellen, wie er andere Assassinen ausbildet.
Was denkt ihr, was wir hinsichtlich des Gameplays von No More Heroes III erwarten können?

Quelle: Game Informer


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board