Nintendo sperrt Soundtrack von Fire Emblem: Three Houses auf YouTube

  • 06:40 - 02.08.2019
  • Software
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Nintendo sperrt Soundtrack von Fire Emblem: Three Houses auf YouTube

Immer mehr Videospielehersteller wagen den Schritt und bieten ihre eigene Musik über Streaming-Dienste wie Spotify oder in virtuellen Läden wie iTunes an. So lassen sich heutzutage allerhand Musikstücke aus Pokémon-, Assassin's Creed- oder Final Fantasy-Spielen aus erster Hand und auf Abruf anhören. Anders sieht es aber bei Nintendo-Kompositionen aus. Der Kyoto-Konzern setzte in Vergangenheit zwar immer öfter auf (limitierte) Soundtrack-CDs zu seinen größten Spielen, deckt damit aber bei Weitem nicht das riesige Repertoire an Nintendo-Musik ab.


An dieser Stelle kommen die unzähligen Fans ins Spiel, welche es sich zur Aufgabe gemacht haben, Nintendo-Soundtracks online zu teilen und zu präservieren. Die Kanäle, welche sich an Nintendos langjährigen Musikalben bedienen, sind vielzählig und lange Zeit schien das Unternehmen darin kein Übel zu sehen. Heute aber lässt sich eine neue Herangehensweise festmachen. Laut Aussagen des Kanalbetreibers Dystify Music habe Nintendo alle hochgeladenen Videos zum Soundtrack des erst kürzlich veröffentlichten Fire Emblem: Three Houses blockieren lassen. Auch andere Kanäle sind von dieser Maßnahme betroffen, wie sich anhand einer YouTube-Suche unschwer erkennen lässt. Nur einzelne Videos, die etwa eigene Remixes oder gekürzte Versionen beinhalten, tauchen auf der Plattform auf.


Zum aktuellen Zeitpunkt kann nur gemutmaßt werden, weshalb Nintendo gegen das Hochladen des Soundtracks vorgeht, da eine offizielle Stellungnahme bisher aussteht. Aktuell lässt sich eine Auswahl des Soundtracks von Fire Emblem: Three Houses in CD-Form oder auf einem USB-Stick als Teil der Limited Edition erwerben. In Japan wird der Titelsong als Single der Interpretin Caro verkauft. Über zusätzliche Veröffentlichungen im Westen ist derweil nichts bekannt.



Was könnte hinter dieser Entscheidung stehen? Sollte Nintendo seine Musik offiziell zum Kauf und zum Streamen anbieten?


Quelle: YouTube (Dystify Music)

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board