Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinter den Kulissen: Sakurai über die kostengünstige Erstellung der Smash Bros. Ultimate-Videopräsentation zum Helden

Nintendo Switch

| Software
In der neuesten Famitsu-Kolumne spricht Director Masahiro Sakurai über die Präsentation des Dragon Quest-Helden in Super Smash Bros. Ultimate. Das Besondere an diesem Video ist das offene Format, welches nicht lange im Vorhinein geplant und zusammengeschnitten wurde. Hier könnt ihr euch die dazugehörige Videopräsentation zum DLC-Charakter Nr. 2 ansehen, welche vor etwas mehr als einem Monat ausgestrahlt wurde.

Sakurai beginnt die Kolumne, indem er betont, dass er nicht nur am Spiel selbst arbeite, sondern sich auch viel um das Drumherum kümmere, beispielsweise um die Bewerbung des Spiels und insbesondere um die Präsentationen der Kämpfer und neuen Trailer. Die Videopräsentation zum Helden habe Sakurai selbst durchgeführt, ganz ohne Skript.

Einige von euch werden sich an den folgenden Witz in der Präsentation erinnern: "Unser Budget hat hierfür nicht mehr ausgereicht." Doch hinter diesem Satz steckt durchaus Wahrheit, denn das Team konnte es sich nicht leisten für jeden DLC-Charakter neben dem Enthüllungs-Trailer noch ein weiteres, aufwendiges und kostspieliges Präsentations-Video vorzubereiten. Einerseits würden sie dafür jemanden benötigen, der das Video macht, andererseits würde es auch Sakurai von seiner Arbeit am Spiel abhalten, welche für das Erstellen vom Video notwendig sei. Sakurai könne bei einem DLC-Charakter mit fixem Preis und Datum nicht den Entwicklungsprozess verzögern oder behindern, daher entschloss er sich dazu, das Präsentations-Video diesmal auf eine andere Art und Weise zu gestalten.

In der Videopräsentation hatte Sakurai vor, frei von der Leber über das neue Kämpfer-Paket zu sprechen und wie ein Let's Player auf YouTube zur selben Zeit den Charakter zu spielen und zu präsentieren. Das gezeigte Gameplay-Material in der Präsentation wurde nicht aufgezeichnet, sondern war tatsächlich eine Live-Demonstration von Masahiro Sakurai, welcher das Spielgeschehen kontrollierte und zugleich den Helden vorstellte – ganz ohne fremde Hilfe. Aus diesem Grund musste Sakurai niemanden für die Erstellung des Videos bezahlen (Anm.: abgesehen von jenen, die ihn filmten). Gas Coin Company, Producer von Game Center CX, war für das Filmen der Präsentation zuständig. Das Editieren des Videos dauerte nur zwei Stunden, daraufhin mussten seine Worte lediglich in die verschiedenen Sprachen übersetzt werden und schon war die Präsentation mit minimalem Kostenaufwand bereit, in der ganze Welt ausgestrahlt zu werden.

Sakurai meint, dass seine Hand danach ziemlich geschmerzt habe, doch dies würde er für die Erstellung eines solchen Videos in Kauf nehmen. Weiterhin glaube er zwar, nicht sehr gut gesprochen und auch kein perfektes Video abgeliefert zu haben, doch er denkt, dass er seine Gedanken in einer leicht verständlichen Weise übermitteln konnte. Masahiro Sakurai ist als Director in einer Position, in welcher die Fähigkeit wichtig sei, Informationen verständlich, klar und einfach an die Fans weiterzuleiten. Abschließend sagt Sakurai:

Auch wenn die Idee noch so toll sein mag, sie hat keinen Wert, wenn du deine Gedanken nicht an die Menschen übermitteln kannst.

Wie hat euch die Präsentation des Helden gefallen – wollt ihr dieses kostengünstige Format gerne in Zukunft öfters sehen?

Quelle: Twitter (PushDustIn) – Newsbild: Original-Artwork: © Nintendo, Artwork-Komposition: © ntower


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board