Gerücht: Nintendo übte Druck auf Zulieferer aus, um den Preis der Nintendo Switch Lite zu erreichen

  • 12:40 - 27.09.2019
  • Hardware
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Gerücht: Nintendo übte Druck auf Zulieferer aus, um den Preis der Nintendo Switch Lite zu erreichen
Gerücht

Mit der Veröffentlichung der Nintendo Switch Lite bietet Nintendo interessierten Fans seit einer Woche eine günstigere Möglichkeit, die immer größer werdende Spielebibliothek der Hybridkonsole zu erleben. In Nordamerika kostet der Handheld beispielsweise 200 US-Dollar. Laut dem The Wall Street Journal-Journalisten Takashi Mochizuki war es allerdings nicht besonders einfach, diesen Preis zu erreichen.


Zitat

Es war Nintendos angestrebtes Ziel, den Markt der preiswerteren Konsolen zu erreichen. Das Unternehmen hat aggressiv versucht, die Kosten zu reduzieren und setzte einen Preis von unter 200 US-Dollar fest. Einer der wichtigsten Zulieferer hatte über Monate Streit mit Nintendo wegen des Preises einer Schlüsselkomponente der Hardware.


Mit dem Preis will sich Nintendo unbedingt einen hohen Erfolg auf dem amerikanischen Markt sichern. Laut dem WSJ hat Nintendo nun auch einen Vertrag mit dem Akku-Produzenten Murata Manufacturing. TDK Corp. ist zwar auch weiterhin der Hauptlieferant für die Akku-Technologie bei Nintendo-Produkten, allerdings dient das zweite Unternehmen als Konkurrenz, um den Preis weiter senken zu können.


Quelle: NintendoEverything – Newsbild: © Nintendo

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board