Uchikoshi und Okada im Entwicklerinterview über möglichen Nachfolger zu AI: The Somnium Files

  • 13:20 - 05.10.2019
  • Software
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Uchikoshi und Okada im Entwicklerinterview über möglichen Nachfolger zu AI: The Somnium Files

In der aktuellen Wochenend-Ausgabe der Famitsu geben Director Kotaro Uchikoshi und Entwickler Akira Okada ein Interview zur kürzlich veröffentlichte Visual Novel AI: The Somnium Files, in dem sie unter anderem auf ein mögliches Sequel angesprochen werden. Das Spiel, in dem ihr einen mysteriösen Mordfall aufklären müsst, konnte in unserem ausführlichen Spieletest überzeugen.


Auf die Frage, auf welche Aspekte des Spiels während der Entwicklung ein besonderer Fokus gelegt wurde, entgegnet Uchikoshi, dass viel Arbeit in die Charaktere, die Musik, die Verrücktheit der Somnium-Abschnitte, die Grafik, die Handlung und Geschichte sowie das Spieltempo gesteckt wurde – doch am meisten Mühe wurde wohl in die zahlreichen schmutzigen Witze gesteckt.


Angesprochen auf die Geschichte erklärt Uchikoshi, dass Spieler sich auf das Ende des Spiels freuen können, bei dem der echte Täter in einer Rakete auf den Mond flüchte und Protagonist Date ihm nachjage. Kurz darauf entgegnet er, dass dies nur ein Spaß sei. Es gäbe aber einige kleine Abzweigungen in der Geschichte und somit verschiedene Endings, die abhängig von den Entscheidungen der Spieler seien. Uchikoshi habe viel Zeit in die Arbeit an der Hauptgeschichte und den einzelnen Pfaden gesteckt, die voller Rätsel, Spannung und Verrücktheit stecken.


Während Okada an AI: The Somnium Files arbeitete, kamen ihm viele neue Ideen in den Kopf, die er gerne in einem neuen Spiel einbauen würde. Da er das Spiel sehr mag, würde er liebend gerne ein Sequel zur Geschichte von AI: The Somnium Files entwickeln. Uchikoshi scherzt hingegen erneut und will ein Sequel mit Date sehen, in dem dieser auf der Reise zum Mond im Weltall verloren geht, mit Luftmangel zu kämpfen hat, daraufhin von Weltraumpiraten gerettet wird und schlussendlich auf einem Planeten voller Amazonen landet, auf dem alle Männer ausgestorben sind.


Uchikoshi kann sich vorstellen, die IP rund um das fiktive Internetidol A-set außerhalb des Spiels zu erweitern, doch dies hänge von den Reaktionen der Fans ab. Bereits vor dem Spiel wurde ein A-set-Youtube-Kanal veröffentlicht, auf dem die 18-Jährige regelmäßig Videos veröffentlicht hatte. Als abschließende Botschaft an die Fans nennt Uchikoshi das Spiel ein großartiges Stück Entertainment und hofft, dass die Spieler es genießen werden. Okada hofft wiederum, dass die Spieler Spaß daran haben werden, alles Mögliche in den Träumen (Somnium-Abschnitten) auszuprobieren und außergewöhnliche Erfahrungen zu erleben, die sie zuvor noch nie gesehen haben.


Auch wenn der Flug zum Mond und das Weltraum-Setting laut Uchikoshi nur aus Spaß genannt wurden – wer weiß, vielleicht erwartet uns in einem Nachfolger oder neuen Spiel tatsächlich ein derartiges Setting. Würdet ihr euch über ein Sequel oder ein weiteres Spiel im Stile von AI: The Somnium Files freuen?


Quelle: Frontline – Newsbild: © Spike Chunsoft

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board