Stardew Valley: Schöpfer äußert sich zu den Vorwürfen gegenüber Chucklefish und deren Geschäftsbeziehung

  • 15:20 - 07.10.2019
  • Software
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Stardew Valley: Schöpfer äußert sich zu den Vorwürfen gegenüber Chucklefish und deren Geschäftsbeziehung

Chucklefish, Publisher und Entwickler diverser Videospiele, sah sich in jüngster Vergangenheit mit schweren Vorwürfen konfrontiert. Ende August meldete sich der junge Damon Reece via Twitter und behauptete, er sei für seine Arbeiten am Spiel Starbound nicht bezahlt worden. Mehrere andere Personen ergriffen daraufhin ebenfalls das Wort mit derselben oder ähnlichen Aussagen. Das Unternehmen wies die Anschuldigungen zurück. Man sei dort sehr traurig über derartige Behauptungen und habe jeden dem Vertrag entsprechend vergütet.


Chucklefish zeigte sich in der Vergangenheit auch verantwortlich für den Vertrieb des Indie-Hits Stardew Valley, dessen Schöpfer Eric Barone sich bereits 2018 dazu entschloss, diese Aufgabe selbst in die Hand zu nehmen, und zum aktuellen Zeitpunkt auch für den Großteil der Plattformen ausführt. Dieser äußerte sich via Blog-Post zu der Geschichte rund um Chucklefish und deren Zusammenarbeit, welche wir euch hier kurz zusammenfassen möchten:


Barone stellte klar, dass der Löwenanteil des Programmieraufwandes auf sein Konto gehe. Einzig für den Mehrspielermodus des Spiels habe er Hilfe bei der Entwicklung vonseiten Chucklefish erhalten. Das sei aber das einzige Mal gewesen, dass der Publisher bei der Entwicklung involviert war. Sonst habe das Unternehmen ausschließlich Vertriebsaufgaben erledigt, darunter das Marketing und die sonstige kommerzielle Verwaltung. Als Gründer eines kleinen Studios vertrete er selbst die Ansicht, dass man Entwickler für deren Beiträge vergüten müsse.


Was sagt ihr zur Stellungnahme?


Quelle: Stardew Valley, GamesIndustry.biz – Newsbild: © ConcernedApe

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board