Digital Foundry analysiert das technische Grundgerüst von Yooka-Laylee and the Impossible Lair

  • 10:20 - 10.10.2019
  • Software
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Digital Foundry analysiert das technische Grundgerüst von Yooka-Laylee and the Impossible Lair

Dank Digital Foundry haben wir genauere Details zum technischen Gewand von Yooka-Laylee and the Impossible Lair erhalten, das seit wenigen Tagen auf verschiedenen Plattformen erhältlich ist, einschließlich der Nintendo Switch. Digital Foundry hat das Spiel einer genauen technischen Analyse unterzogen, die Aufschluss über Grafik und Performance gibt.


Kommen wir zunächst zur Auflösung: Im TV-Modus läuft der 2D-Platformer mit einer Auflösung von 1360 × 765 Pixeln. Die Auflösung reduziert sich im Handheld-Modus auf 960 × 540 Pixel, in beiden Varianten bleibt das Spiel auf der Nintendo Switch aber glücklicherweise fast immer bei einer Bildrate von 60 Bildern pro Sekunde.


Auf der Nintendo Switch wurde die Auflösung der Texturen reduziert, ebenso wie die Texturfilterung selbst. Dies kann dazu führen, dass die Oberflächen im Vergleich zu anderen Konsolen etwas weniger scharf aussehen. Auch die Schattenauflösung wurde leicht reduziert.


Digital Foundry stellt trotz kleinerer Schwächen fest, dass Yooka-Laylee auch auf der Nintendo Switch ein gutes Erlebnis bietet und lobt die talentierten Entwickler hinter dem Spiel.


Hier ist die vollständige Analyse von Digital Foundry im Video:



Was haltet ihr von der technischen Umsetzung der Nintendo Switch-Version? Mehr zum Spiel könnt ihr in unserem Test zu Yooka-Laylee und das Unerreichbare Versteck erfahren.


Quelle: YouTube (Digital Foundry) – Newsbild: © Playtonic Games

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board