Seht euch einige Konzeptzeichnungen zu Pokémon Schwert und Schild an

  • 10:20 - 11.10.2019
  • Software
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Seht euch einige Konzeptzeichnungen zu Pokémon Schwert und Schild an

Bereits nächsten Monat ist es so weit, Pokémon Schwert und Pokémon Schild erscheinen für die Nintendo Switch. Game Informer, eine Online-Zeitschrift, war in den vergangenen Wochen bei GAME FREAK unterwegs und erhielt neben einigen Infos auch Konzeptzeichnungen, welche sie der Öffentlichkeit präsentieren durften. Diese von Shigeru Ohmori, Ken Sugimori und James Turner gezeichneten Bilder könnt ihr alle samt Beschreibung hier finden:



© Nintendo / GAME FREAK
Bei dem ersten Bild handelt es sich um ein Werk James Turners. Dies soll ein Beispiel des finalen Stils sein, den der Künstler verfolgen wollte. Die Aufgabe der Entwickler war es dann, 3D-Modelle im selben Stil zu erschaffen.



© Nintendo / GAME FREAK
Dieser größer werdende Pokéball wurde von Ken Sugimori gezeichnet. Er zeigt, wie riesig der Ball beim Fangen eines Dynamax-Pokémon werden kann.



© Nintendo / GAME FREAK
Hier haben wir es mit einer Konzeptzeichnung des Hauses, in welchem der Protagonist sein Abenteuer startet, zu tun. Dieses soll durch echte Häuser Großbritanniens inspiriert worden sein. Es war anscheinend nicht einfach, das Haus in der Form zu entwickeln, da es viele kleine Objekte zu beachten galt.



© Nintendo / GAME FREAK
Diese von James Turner erstelle Konzeptzeichnung soll die Farben des Vereinigten Königreichs einfangen. Die Farben, die letztendlich im Spiel landeten, ähneln denen der Zeichnung.



© Nintendo / GAME FREAK
Auch dieses Bild wurde von James Turner geschaffen. Es soll einen Pokémon-Kampf darstellen, der durch das Fernsehen übertragen und von haufenweise Zuschauern genossen wird.
© Nintendo / GAME FREAK

© Nintendo / GAME FREAK
Während Shigeru Ohmoris Reise durch Großbritannien zeichnete er dieses noch nicht völlig ausgereifte Pokémon-Center. Pokémon-Center sollen die Region widerspiegeln, in der sie sich befinden, weshalb ihr Design in der 8. Generation an typisch britische Kneipen, auch Pubs genannt, angelehnt ist.



© Nintendo / GAME FREAK
Als Ken Sugimori die Idee hatte, wie Rotom aussehen könnte, wenn es ein Handy bewohnen würde, erschuf er diese Zeichnung. Rotoms Eigenschaft, sein Gesicht zu bewegen, gibt es auch im finalen Spiel noch.



© Nintendo / GAME FREAK
Diese Illustration erstellte Shigeru Ohmori, als er Lake District in Großbritannien besuchte. Die kurvenreiche Landschaft erregte seine Fantasie, woraufhin er diese spezielle Illustration erschuf, welche schließlich in eine der Routen des Spiels aufgenommen wurde. Außerdem hörte er von einer Legende, nach der das Fangen von in der Luft schwebenden, flauschigen Wattebäuschen Glück bringen soll. Damit war die Idee für das Pokémon Cottini geschaffen.



© Nintendo / GAME FREAK
Diese Skizze Shigeru Ohmoris ist bei seinem Aufenthalt in Windermere entstanden. Er war begeistert von der Atmosphäre der Stadt mit ihren unzähligen Schafen und Mauern aus gestapelten Trockensteinen. Dieses Konzept diente schließlich als Grundlage für die Gestaltung der ersten Stadt im Spiel.



© Nintendo / GAME FREAK
Die letzte Skizze wurde ebenfalls von Shigeru Ohmori während seiner Reise durch Großbritannien gezeichnet. Er war inspiriert von der wunderschönen Landschaft, den Seen, Flüssen und Städten, die er aus dem Zug heraus sah. Er hatte den Eindruck eines endlosen Abenteuers, weshalb er dieses Gefühl in das Spiel einfließen lassen wollte. Dieses Konzept hat die Gestaltung der Naturzonen mitgeprägt.


Was erwartet ihr von der Galar-Region?


Quelle: Game Informer – Newsbild: © Nintendo / GAME FREAK / Creatures Inc.

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board