Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Tokyo Mirage Sessions #FE Encore basiert international auf zensierter Version aus dem Westen

Nintendo Switch

| Software
In der letzten Nintendo Direct-Ausgabe aus dem September wurde Tokyo Mirage Sessions #FE Encore für die Nintendo Switch angekündigt. Dabei handelt es sich um einen erweiterten Port des ursprünglich für die Wii U erschienenen RPG-Titels von Atlus, der die Besonderheiten der Fire Emblem-Spiele mit typischem Atlus-RPG-Gameplay vermischt. Kurz nach der Ankündigung fragten sich Kenner des Spiels, wie mit den zensierten Inhalten der westlichen Spieleversion im Port umgegangen wird. Heute können wir euch eine eindeutige Antwort liefern. Wie auf der offiziellen japanischen Webseite zum Spiel gelistet wird, basiert die Encore-Version in allen Regionen auf dem für den Westen lokalisierten Wii U-Spiel.

Im Klartext heißt dies, dass keine der zensierten Inhalte, welche es vor wenigen Jahren nicht von der japanischen Ursprungsfassung in die im Westen erhältliche Version geschafft haben, für Tokyo Mirage Sessions #FE Encore zurückkehren werden. Auch nicht in der japanischen Version. Um das Original für ein westliches Publikum anzupassen, wurden im Lokalisierungsprozess einige aufreizende Outfits verharmlost sowie einige Texte umgeschrieben und dafür sogar von den japanischen Sprechern neu synchronisiert. Außerdem schaffte es der "Hot Spring"-DLC nie in den Westen. Es ist davon auszugehen, dass auch dieser im Nintendo Switch-Spiel fehlen wird.

Seid ihr darüber verärgert, dass die zensierten Inhalte auch nicht Teil der Encore-Version sein werden? Beeinflusst dies eure Kaufentscheidung?


Quelle: Japanese Nintendo – Newsbild: © Nintendo / Atlus


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board