Masuda und Ohmori diskutieren das Zusammenspiel von Nintendo-Hardware und der Pokémon-Hauptserie

  • 20:02 - 24.10.2019
  • Software
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Masuda und Ohmori diskutieren das Zusammenspiel von Nintendo-Hardware und der Pokémon-Hauptserie

Seit ihren Anfängen werden die Pokémon-Spiele von GAME FREAK mit Nintendos Handheld-Systemen in Verbindung gebracht. Nicht nur zählen die zahlreichen Abenteuer rund um die beliebten Taschenmonster zu den bestverkauften Spielen auf den Plattformen, sie sind auch dafür bekannt, die Interkonnektivität der Geräte vollstens auszuschöpfen, um so das Zusammenspielen zu fördern. Pokémon-Hauptspiele auf einer Heimkonsole zu spielen, galt für GAME FREAK lange als ein Unding – und nun wird es mit Pokémon Schwert und Pokémon Schild auf der Nintendo Switch zur Realität. Im Gespräch mit Polygon äußerten sich Producer Junichi Masuda und Director Shigeru Ohmori zu dieser speziellen Situation.


Shigeru Ohmori bestätigt, dass GAME FREAK Pokémon Schwert und Schild als die ersten Pokémon-Hauptableger betrachte, welche auf eine Heimkonsole zugeschnitten sind. Die Nintendo Switch sei laut dem Director aber keine gewöhnliche Heimkonsole, es handle sich um einen besonderen Fall. Da man die Konsole ähnlich wie einen Handheld mit sich führen und unterwegs zusammen mit Freunden spielen könne, würde so ein traditionelles Pokémon-Erlebnis ermöglicht werden.


Auf die Frage hin, wie GAME FREAK hypothetisch vorgegangen wäre, wenn die Nintendo Switch als eine klassische Heimkonsole entworfen worden wäre, findet Herr Ohmori keine einfache Antwort. Für ihn sei es schwierig, zu spekulieren, was in diesem Fall vereinbart worden wäre. Es stünde aber fest, dass die Pokémon-Hauptspiele schon immer eng mit Nintendos Hardware verbunden gewesen seien. Was auch immer Nintendo sich an innovativen Konzepten für seine Konsolen ausdenke, es liege an GAME FREAK von diesen Innovationen zu profitieren, meint Herr Ohmori. Junichi Masuda ergänzt, dass sich GAME FREAK im geschilderten hypothetischen Fall offensichtlich dafür entschieden hätte, für das Handheld-System zu entwickeln, welches parallel zur traditionellen Nintendo-Heimkonsole verfügbar wäre.


Weiterführend fragt Polygon die beiden Pokémon-Veteranen, ob sie sich aufgrund der Nintendo Switch dazu gezwungen fühlen, für Heimkonsolen zu entwickeln oder ob dieser Weg gewollt eingeschlagen wurde. Dabei verrät Herr Masuda, dass es GAME FREAK möglich ist, Nintendo Rückmeldung zu geben, wie mit zukünftiger Hardware umgegangen werden sollte. In diesem Sinne werde das Team von Nintendo nicht in eine bestimmte Richtung gezerrt, sondern arbeite eher mit Nintendo an einer gemeinsamen Richtung. Beispielhaft erinnert sich Herr Masuda an ein Mal vor langer Zeit zurück, an dem er dem ehemaligen Nintendo-Präsidenten Satoru Iwata empfohlen hat, eine Konsole zu erschaffen, die von mehreren Personen zusammen genossen werden kann.


Was meint ihr? Sind Pokémon-Hauptableger gut an ihre jeweilige Plattform angepasst? Wird sich GAME FREAK auf der Nintendo Switch beweisen können?


Quelle: Polygon – Newsbild: © Nintendo / GAME FREAK / Creatures

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board