Super Smash Bros. Ultimate: Das komplizierte Moveset von Terry Bogard zusammengefasst und erklärt

  • 18:20 - 06.11.2019
  • Software
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Super Smash Bros. Ultimate: Das komplizierte Moveset von Terry Bogard zusammengefasst und erklärt

Im Rahmen der Live-Präsentation zu Terry Bogard in Super Smash Bros. Ultimate hat Masahiro Sakurai ausführlich über den Neuzugang gesprochen und dessen Moveset demonstriert. Unter anderem spielte Sakurai in einer Live-Demonstration den kompletten Klassik-Modus mit Terry auf der höchsten Schwierigkeitsroute und erlangte dabei die Höchstpunktzahl von 9,9. Wir haben für euch die wichtigsten Details zu Terry und seinem umfangreichen Moveset zusammengefasst:


Terry Bogard ist der Protagonist aus Fatal Fury und erscheint auch in allen King of Fighters-Spielen. Für Neueinsteiger empfiehlt Masahiro Sakurai die Spiele ACA NeoGeo: Fatal Fury Special, ACA NeoGeo: The King of Fighters '95 und ACA NeoGeo: The King of Fighters '98, welche allesamt für die Nintendo Switch erhältlich sind.


Ähnlich wie Ryu und Ken steht auch Terry in 1vs1-Kämpfen stets in der Richtung des Gegners. Diese Eigenschaft wurde auch für Super Smash Bros. Ultimate übernommen. Fast jeder seiner Angriffe basiert auf Attacken aus den Fatal Fury-Spielen. Seine Spottgesten ("Hey, c'mon c'mon" aus der The King of Fighters-Reihe, das Spielen mit seiner Kappe aus der Real Bout-Reihe und seine "Stand up"-Geste aus Garou: Mark of the Wolves) sowie Kostüme, die aus den unterschiedlichen Spielen der Reihe stammen, wurden ebenfalls allesamt möglichst originalgetreu neu animiert bzw. implementiert. Hier ist eine genaue Übersicht über sein Moveset:


Neutrale Angriffe:
Jab, Body Blow und High Kick wurden jeweils aus den Fatal Fury-Spielen übernommen.


Sprintangriff:
Power Charge ist ein starker Angriff aus Real Bout Fatal Fury Special und anderen Spielen der Reihe.


Starke Angriffe / Tilts:
Middle Kick, Rising Upper und Under Kick stellen Terrys Tilts dar – der Under Kick ist vergleichbar mit Ryus Kick, jedoch deutlich langsamer.


Smash-Attacken:
Backspin Kick, Wild Upper und Slide Kick wurden als Smash-Attacken ausgewählt und hinsichtlich der Animationen gegenüber jenen aus den Originalspielen nochmals verbessert und aufgehübscht.


Luftangriffe:
Sowohl Schläge als auch Tritte machen seine Luftangriffe aus. Einzig der Salto-Tritt (Luftangriff nach oben) stammt aus keinem seiner Spiele. Da sich keine Originalmoves als Luftangriff nach oben eigneten, wurde dieser Move von den Entwicklern für Super Smash Bros. Ultimate erfunden. Der Karate-Schlag (Luftangriff nach unten) ähnelt jenem von Ryu und hat einen Meteor-Effekt, der die Gegner schräg nach unten katapultieren kann.


Würfe:
Der Buster-Throw stellt seinen Wurf nach vorne und hinten dar, der Wurf nach unten ist der Neck Breaker Drop: Diesen Angriff besaß Terry lediglich in Fatal Fury: Wild Ambition – ein Spiel, welches Sakurai damals am Hyper NEO GEO 64 gespielt hatte, wie er stolz erzählt. Grasping Upper ist Terrys Wurf nach oben.


Ausweichangriffe:
Terry verfügt über sogenannte Ausweichangriffe: Wird beim Ausweichen auf der Stelle sofort ein Angriffsknopf gedrückt, so kann ein direkter Gegenangriff gestartet werden. Während eines solchen Ausweichangriffs wird der Oberkörper unverwundbar!


Spezialangriffe:


Ab hier beginnt es besonders interessant zu werden, denn die Spezialangriffe von Terry kommen jeweils mit einer Vielzahl unterschiedlicher Varianten einher, welche auf den ersten Blick nicht leicht zu merken sind. Die Liste unten soll auch als kleines Nachschlagwerk für euch dienen und beinhaltet die unterschiedlichen Richtungseingaben in Form von Pfeilen.


Spezial-Neutral:
Power Wave kann auf zwei unterschiedliche Varianten erfolgen: Wird der Knopf lange gedrückt, so hat die am Boden entlangfahrende Energie-Welle mehr Reichweite und ist schneller. Die Energie-Welle kann (anders als in den Original-Spielen) auch in der Luft eingesetzt werden, ist jedoch da etwas schwächer (etwa vergleichbar wie in King of Fighters '96).


Spezial-Seite vorne:
Burning Knuckle besitzt vier verschiedene Varianten: Es gibt sowohl eine schwache und eine starke Version ohne Richtungseingabe als auch eine schwache und starke Version mit Richtungseingabe. Die Richtungseingabe für diesen Angriff wird (wie die Hadouken-Eingabe bei Ryu) wie folgt durchgeführt: ↓ ↘ → + A oder B (bzw. ansonsten in die entgegengesetzte Richtung). Die starke Variante mit Richtungseingabe kann als K.O.-Move genutzt werden.


Spezial-Seite hinten:
Erstmals in der Geschichte von Super Smash Bros. Ultimate gibt es zwei verschiedene Varianten von Spezial-Seite-Attacken. Die Spezial-Seite hinten ist der Crack Shoot und ähnelt ein wenig dem Bouncing Fish von Shiek. Sie wird durch eine Bewegung nach hinten + den Spezialknopf ausgeführt. Auch dieser Move hat zusätzlich eine alternative Version mit Richtungseingabe. Für den stärkeren Crack Shoot, der Gegner noch weiter katapultiert, müsst ihr folgende Richtungseingabe nutzen: ↓↙← + A oder B (wenn der Kämpfer nach rechts blickt, bzw ansonsten in die entgegengesetzte Richtung: Diese Regel gilt auch für die anderen Richtungseingaben in dieser News, es wird der Einfachheit halber stets vorausgesetzt, dass Terry nach rechts blickt).


Spezial-Oben:
Rising Tackle hat ebenfalls eine starke und eine schwache Variante, die die Höhe des Moves beeinflusst. Wenn zum Aufladen des Angriffs nach unten gedrückt wird, dann leuchtet Terrys Körper und er ist anfangs unverwundbar, was einen großen Vorteil gegenüber der Standardvariante darstellt.


Spezial-Unten:
Der Power Dunk ist ein starker Angriff, der Terry zuerst steigen und dann sinken lässt. Wird beim Power Dunk die Richtungseingabe →↓ ↘ + A oder B eingegeben (wie der Shoryuken-Input bei Ryu), so ist Terry zu Beginn des Angriffs unverwundbar.


Abgebrochener Spezialangriff:
Wenn genau zum Zeitpunkt eines normalen Angriffs eine Steuereingabe für einen Spezialangriff erfolgt, dann wird der Rest der Animation abgebrochen und Terry kann sofort erneut angreifen. Dies führt zu noch mehr Angriffsoptionen und erhöhtem Combo-Potential. Das Abbrechen der meisten Angriffe funktioniert, anders als bei den Originalspielen, in Super Smash Bros. Ultimate sogar in der Luft.


Ultra-Smash:
Beim Ultra-Smash Triple Geyser feuert Terry drei Energiesäulen nach vorne. Wird ein Gegner getroffen, springt Terry mit einem Power Dunk nach und erledigt den Kontrahent schließlich mit Buster Wolf.


Super-Spezialangriffe:


Hat Terry bei Kämpfen mit Spezialregeln einen Schadenswert von über 100 % (oder im Ausdauermodus weniger als 30 %), so hat Terry Zugriff auf besonders starke Super-Spezialangriffe. Diese können nur eingesetzt werden, wenn Terry bereits entsprechend viel Schaden erhalten hat:


Power Geysir:
Die Richtungseingabe für den Super-Spezialangriff Power Geysir lautet, abhängig von der Richtung, in welcher der Move folgen soll, wie folgt: ↓↙←↙→ + A oder B (bzw. ↓↘ →↘ ← + A oder B). Die große Explosion vor euch kann für den Gegner verheerend sein. Für weniger fortgeschrittene Spieler gibt es auch eine vereinfachte Richtungseingabe für den Power Geyser: ↓←↓→ + A oder B.


Buster Wolf:
Buster Wolf ist ein verheerender Super-Spezialangriff, der 25 % Schaden macht. Durchgeführt wird er bei Blick nach rechts mit folgender Richtungseingaben: ↓↘ →↓↘ → + A oder B. Die vereinfachte Richtungseingabe für den Buster Wolf lautet: ↓→↓→ + A oder B.


Hier könnt ihr euch die vollständige Präsentation inklusive der Erklärungen zum Moveset via Bewegtmaterial (ab 06:05) ansehen:



Seid ihr bereits fleißig am Combos Trainieren oder ist euch der Terry zu kompliziert?


Quelle: Youtube (NintendoDE) – Newsbild: © Nintendo / SNK CORPORATION

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board