Doug Bowser spricht über den Stand der Nintendo 3DS-Familie und über den Umgang mit Joy-Con Drift

  • 21:40 - 07.11.2019
  • Hardware
  • Nintendo Switch
  • Nintendo 3DS
Newsbild zu Doug Bowser spricht über den Stand der Nintendo 3DS-Familie und über den Umgang mit Joy-Con Drift

Im Gespräch mit The Verge hat sich Nintendo of America-Präsident Doug Bowser zu aktuellen Themen rund um das Unterhaltungsunternehmen geäußert. Einige der wichtigen Aussagen möchten wir euch heute näherbringen.


Die Systeme der Nintendo 3DS-Familie sollen auch weiterhin unterstützt werden. Bowser macht klar, dass, solange Konsumenten Interesse an Hardware und Software zeigen, Nintendo diese anbieten werde. Das Unternehmen sieht die Plattform als optimalen und kostengünstigen Einstieg in die Welt der Videospiele, was sich immer noch als Alleinstellungsmerkmal gegenüber der aktuellen Nintendo Switch-Konsole behaupten könne. Bowser möchte den Nintendo 3DS daher noch nicht als tot erklären. Die Zeit werde zeigen, wann die Unterstützung der Plattform zum Halt kommt, meint der amerikanische Chef. In 2020 hinein und darüber hinaus ist das Unternehmen bereit, sein Line-up für neue Kunden und Nachzügler anzubieten.


Des Weiteren wurde das "Joy-Con Drift"-Problem im Interview angesprochen. Dabei betont Bowser, dass Nintendo stets bemüht ist, qualitativ hochwertige Produkte anzubieten. Das Unternehmen untersuche zudem, wie Produkte über Zeit verbessert werden könnten. Falls trotz Nintendos Bemühungen um einen hohen Qualitätsstandard Probleme auftauchen, weist Bowser Konsumenten an, sich mit der Kundenbetreuung in Kontakt zu setzen. Der Nintendo of America-Präsident zeigt sich zuversichtlich, dass Spielern geholfen werden kann und diese wieder Spaß an Nintendo-Produkten finden werden.


Auf ein vereinfachtes Teilen von Nintendo-Accounts zwischen Nintendo Switch-Systemen muss sich weiterhin geduldet werden. Im Moment habe Nintendo diesbezüglich nichts anzukündigen. Die bisherigen Möglichkeiten lassen sich in Nintendos Hilfeportal auf der offiziellen Webseite abrufen und beinhalten Cloud-Speicherung und mehr, erklärt Bowser. Allgemein blicke man auf die Erfahrungen, die Konsumenten teilen, und versuche, für Besserungen zu sorgen.


Was meint ihr? Könnt ihr die Ansichten von Doug Bowser soweit unterschreiben?


Quelle: The Verge – Newsbild: © Nintendo

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board