Atlus teilt neue Informationen und Spielematerial zu Persona 5 Scramble: The Phantom Strikers

  • 07:40 - 02.12.2019
  • Software
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Atlus teilt neue Informationen und Spielematerial zu Persona 5 Scramble: The Phantom Strikers

Im vergangenen April lüftete Atlus das große Geheimnis um Persona 5 Scramble: The Phantom Strikers und kündigte das erste Action-Rollenspiel aus dem Persona-Universum für die Nintendo Switch an (wir berichteten). Während in westlichen Gefilden noch (un)geduldig auf die Bekanntgabe eines genauen Erscheinungsdatum gewartet wird, nähert sich Japan mit großen Schritten der Veröffentlichung am 20.02.2020.


Im Zuge dessen enthüllte der japanische Entwickler und Publisher nun erneut einige neue Informationen über die Stadt Sendai sowie diverse Spielinhalte von Persona 5 Scramble: The Phantom Strikers und möchte mit dem neuen Spielematerial die Vorfreude auf die bevorstehende Veröffentlichung steigern. Nachfolgend haben wir alle neuen Informationen vom Morgana's Travel Report #2 für euch übersetzt und bereitgestellt:


Gerüchte aus Sendai:

  • Noch während der Verfolgung des Vorfalls in Shibuya wird den Phantom Thieves von den Polizeibeamten vorgeworfen, die Hauptschuldigen an den bizarren Geschehnissen zu sein. Allerdings kommt es nicht nur in Shibuya, sondern in ganz Japan zu diversen Vorfällen, an denen das Gefängnis aus Sendai beteiligt sein soll.
  • In einem Wohnmobil macht sich die Gruppe auf die lange Reise durch Japan, um den Vorfällen auf den Grund zu gehen und diese zu lösen. So machen die Phantom Strikers auch Halt in der Stadt Sendai, welche in der Vergangenheit von Date Masamune regiert wurde.
  • Allerdings ist Sendai nicht nur für das Tanabata Festival berühmt, sondern auch für dessen Esskultur wie Rinderzunge oder Zunda – einer grünen, eher süßlichen Paste. In letzter Zeit ist auch der Buchautor Ango Natsume bei den Bewohnern beliebt und sorgt bei seinen Autogrammstunden für eine große Menschenmenge mitsamt wildgewordenen Fans.
  • In einem Restaurant begegnen die Phantom Thieves einer Frau namens Kuon Ichinose, die erst eine lange und leidenschaftliche Rede über ihre Liebe zur Rinderzunge hält, um dann einfach zu verschwinden – wer in aller Welt ist sie?
  • Währenddessen erreichen die Phantom Thieves das Gefängnis in Sendai. Das ominöse, fantasievolle Gebäude erinnert an das Mittelalter. In dem Gefängnis treiben sogar Schatten ihr Unwesen, welche sich die „Four Devas“ nennen – allerdings werden diese von einem ziemlich gewaltigen Wachposten-Schatten beschützt.

BAND:

  • Die Phantom Thieves besitzen eine Bindungsstärke – auch BAND genannt. Durch das BAND können die Lebensbalken und Angriffskraft der Mitglieder deutlich verbessert werden. Des Weiteren können die Mitglieder Fähigkeiten erlernen, die in den verschiedensten Situationen durchaus ihren Nutzen haben. Durch das Besiegen von Gegner und im Laufe des Spielgeschehens kann der Spieler sogenannte BAND-Punkte erbeuten, mit welchen die Bindungsstärke der Phantom Thieves erhöht und die Fähigkeiten verbessert werden können.

Master Arts:

  • Die „Master Arts“ sind charakterspezifische Angriffe und Aktionen. Sobald eine lange Zeit mit einem Charakter gespielt und gekämpft wird, können Spieler neue, teils einzigartige und vielfältige Aktionen mit dem Charakter ausführen.

Shop:

  • Selbstverständlich wird es auch wieder eine Vielzahl an unterschiedlichen Geschäfte in den Städten geben, in welchen die Spieler Ausrüstungen und Gegenstände für die Charaktere erwerben können. In einigen Städten und Läden wird es sicherlich auch einige lokale Schnäppchen geben.



Im dazugehörigen Spieleprofil habt ihr die Möglichkeit, alle bisher veröffentlichten Neuigkeiten zu Persona 5 Scramble: The Phantom Strikers nachzulesen. Hofft ihr auf eine zeitnahe Veröffentlichung des Action-Rollenspieles in Europa und Nordamerika oder konnten euch die bisherigen Informationen noch nicht überzeugen?


Quelle: Gematsu (1), (2) – Newsbild: © Atlus, SEGA, Koei Tecmo

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board