Remaster-Planung von Xenosaga abgebrochen

  • 17:40 - 28.12.2019
  • Software
  • Sonstiges
Newsbild zu Remaster-Planung von Xenosaga abgebrochen

Auf Twitter sind eine Reihe an Videospielikonen unterwegs, darunter auch Katsuhiro Harada, General Manager bei Bandai Namco und Producer der Tekken-Spiele. Dieser beantwortete die Frage eines Fans, ob die Möglichkeit einer Xenosaga-HD-Kollektion bestehe. Laut ihm sind Pläne über ein Remaster bei Bandai Namco Entertainment intern entstanden, allerdings wurden diese nach einer Marktanalyse verworfen. Denn die Martkanalyse ergab, dass eine HD-Neuauflage nicht profitabel genug wäre. Harada tue es leid und es wäre schwierig, die Idee eines Remasters erneut aufzubringen. Er findet es auch traurig, da er nach langer Zeit wieder mit einem Team bei Monolith Soft in Kontakt stand.


Hintergrund:
Nachdem Tetsuya Takahashi bei Square Enix aufhörte, gründete er zusammen mit einigen ehemaligen Kollegen das Entwicklerstudio Monolith Soft. Dies konnte er dank der Finanzierung von Namco erreichen. Das erste Projekt des Studios war Xenosaga Episode 1 für die PlayStation 2. Nach Veröffentlichung des zweiten Spiels und der laufenden Entwicklung des dritten Xenosaga-Titels kam der Unternehmens-Besitzer Bandai Namco (Namco fusionierte 2005 mit Bandai zu Bandai Namco) zum dem Schluss, dass die Marke nicht erfolgsbringend wäre. Was Monolith Soft danach tat und wie der Entwickler zu Nintendo kam, könnt ihr in unserer Historie von 2015 nachlesen.


Würdet ihr Xenosaga überarbeitet gerne auf aktuelle Systeme spielen?


Quelle: Twitter (Katsuhiro Harada) – Newsbild: © Bandai Namco Entertainment

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board