Trotz neuer Konsolengeneration – Portierungsexperten von Engine Software glauben an weiteren Erfolg der Nintendo Switch

  • 09:00 - 21.01.2020
  • Hardware
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Trotz neuer Konsolengeneration – Portierungsexperten von Engine Software glauben an weiteren Erfolg der Nintendo Switch

In einem Interview mit Nintendo Everything hat sich Ruud van de Moosdijk, Vizepräsident von Engine Software, ausgiebig zu den technischen Möglichkeiten und Herausforderungen der Nintendo Switch geäußert. Engine Software hat sich als erfolgreiches Portierungsstudio einen Namen gemacht und ist für die Umsetzung zahlreicher Third-Party-Titel auf Nintendos Hybridkonsole verantwortlich. Hierzu zählen insbesondere Ni no Kuni: Der Fluch der Weißen Königin und The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel III, das voraussichtlich noch im ersten Halbjahr 2020 für die Nintendo Switch erscheinen wird.


Van de Moodsijk geht im Interview auf mehrere Aspekte ein. So seien Entwickler zwar mit der Tatsache konfrontiert, dass die Nintendo Switch von der reinen Leistung her die schwächste aktuelle Plattform sei. Gleichzeitig biete Nintendo Entwicklern aber ausgezeichnete Entwicklungstools an, um Spiele für die Nintendo Switch anzupassen. Dadurch sei es relativ einfach möglich, Spiele auf die Plattform zu bringen, die ursprünglich gar nicht dafür konzipiert wurden. Eine besondere Herausforderung stelle für Entwickler dar, dass die Nintendo Switch auf Module als physisches Speichermedium setzt. Da die Kosten für die Produktion von Modulen exponentiell mit der Speichergröße steigen, müsse man frühzeitig in der Entwicklungsphase darauf achten, die Größe der ROMs zu begrenzen. Sonst könne die Produktion einer physischen Fassung zu teuer werden. Im Fall von Ni no Kuni sei es dem Team beispielsweise gelungen, die Größe des Spiels von ca. 20 Gigabyte auf knapp sechs Gigabyte zu reduzieren.


Angesichts der bevorstehenden Konkurrenz durch die PlayStation 5 und die Xbox Series X, die beide zum Ende des Jahres erscheinen sollen, wurde van de Moodsijk auch nach der weiteren Entwicklung der Nintendo Switch gefragt. Nintendo kann seiner Meinung nach gelassen auf die bevorstehenden Veröffentlichungen von Sony und Microsoft blicken. Wie schon die Wii, besetze die Nintendo Switch durch ihre Funktionen eine spezielle Marktnische, die man Nintendo nicht mit reiner Rechenleistung oder mehr Speicher streitig machen könne. Gemeint ist hiermit wohl vor allem die Möglichkeit, Titel auch unterwegs spielen zu können, was ein entscheidender Vorteil der Nintendo Switch gegenüber rein stationären Konsolen ist.


Das Interview gibt spannende Einblicke in die Entwicklungsarbeit mit der Nintendo Switch. Wie wird sich der Release der nächsten Konsolengeneration eurer Meinung nach auf Nintendos Hybridkonsole auswirken?


Quelle: Nintendo Everything - Newsbild: © Bandai Namco Entertainment

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board