Spieler gaben bereits über 1 Milliarde US-Dollar für Nintendos Mobile-Spiele aus

  • 20:40 - 28.01.2020
  • Software
  • Smart Device
Newsbild zu Spieler gaben bereits über 1 Milliarde US-Dollar für Nintendos Mobile-Spiele aus

Von der Marktforschungsgruppe Sensor Tower erreichen uns aktuelle Statistiken zu Nintendos Geschäft im Mobile-Markt. Demnach haben Spieler bislang eine kumulative Summe von über 1 Milliarde US-Dollar für Mobile-Spiele des Unternehmens ausgegeben. Die sechs zurzeit erhältlichen Titel – bestehend aus Super Mario Run, Fire Emblem Heroes, Animal Crossing: Pocket Camp, Dragalia Lost, Dr. Mario World und Mario Kart Tour – sollen laut Sensor Tower zusammen etwa 452 Millionen Mal heruntergeladen worden sein. Der Großteil kann Super Mario Run zugerechnet werden, welches mit über 244 Millionen Downloads die Rangliste anführt.


Die folgende Grafik von Sensor Tower veranschaulicht die bisherigen Einnahmen von Nintendos Mobile-Spielen weltweit.



© Sensor Tower


Satte 61 % der Gesamteinnahmen – das macht 656 Millionen US-Dollar aus – wurden durch Fire Emblem Heroes generiert. Das Strategie-RPG von Nintendo und Intelligent Systems hatte bereits von Beginn an überzeugende Zahlen zu verbuchen. Im ersten Jahr nahm das Spiel etwa 300 Millionen US-Dollar ein und thront seitdem an der Spitze der erfolgreichsten Mobile-Spiele von Nintendo. Auch Animal Crossing: Pocket Camp und Dragalia Lost tragen einen nicht unwesentlichen Teil zum Mobile-Geschäft des Kyoto-Konzerns bei. Sie machten je 12 % und 11 % der Gesamteinnahmen aus.


Obwohl Super Mario weltweit bekannt ist und zu Nintendos stärksten Marken zählt, konnten die drei Mobile-Spiele des pummeligen Klempners bisher die geringste Summe einnehmen. Beim 86-Millionen-starken Mario Kart Tour zeigt sich noch viel Raum für Besserung, die anderen beiden Titel blieben allerdings weit hinter den Erwartungen zurück. Super Mario Run demonstriert, dass viele Downloads nicht mit hohen Einnahmen gleichzusetzen sind. Gleichzeitig beweist Fire Emblem Heroes, welches lediglich 4 % aller Downloads ausmacht, dass auch eine kleine Spielerbasis zu großem Erfolg führen kann.


Am erfolgreichsten ist Nintendo im Heimatland Japan, aus dem 581 Millionen US-Dollar, also etwa 54 % der Gesamteinnahmen im Mobile-Bereich, stammen. Die zweitstärksten Einnahmen kommen aus den Vereinigten Staaten. Dort gaben Spieler titelübergreifend etwa 316 Millionen US-Dollar aus, ein Anteil von 29 %. Generell sind Nintendos Mobile-Spiele im eigenen Land am beliebtesten, einzig Super Mario Run und Mario Kart Tour können stärkere Einnahmen aus den Vereinigten Staaten verbuchen.


Sensor Tower sagt voraus, dass Nintendo auch weiterhin mit verschiedenen Monetarisierungsarten experimentieren wird, um am Erfolg von Fire Emblem Heroes anknüpfen zu können. Keiner der darauffolgenden Veröffentlichungen von Nintendo konnte dem Strategie-RPG bislang das Wasser reichen. Dennoch nahm das Unternehmen im letzten Jahr über 350 Millionen US-Dollar durch Mobile-Spiele ein und wird wohl auch im Jahr 2020 neue Strategien zur Gewinnmaximierung entwickeln.


Was meint ihr? Wie viel habt ihr für Mobile-Spiele von Nintendo ausgegeben? Welche Marken sollte Nintendo als nächstes auf Smart-Geräte bringen?


Quelle: Sensor Tower – Newsbild: © Nintendo

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board