Coronavirus: Nintendo entschuldigt sich für die aktuellen Lieferengpässe

  • 11:00 - 06.02.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Coronavirus: Nintendo entschuldigt sich für die aktuellen Lieferengpässe

Bereits vor einigen Tagen berichteten wir davon, dass sich der Coronavirus laut Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa auf die Produktion der Nintendo Switch in China auswirken könnte. Wie es aussieht, hat der Virus aber mittlerweile weitreichendere Folgen. Auf der offiziellen Website von Nintendo wurde kürzlich ein Statement veröffentlicht, in dem es heißt:

Zitat

Aufgrund des aktuellen Ausbruchs der neuen Coronavirus-Infektion sind Verzögerungen bei Produktion und Versand unvermeidbar, da Peripheriegeräte wie die Nintendo Switch und Joy-Con in China für den japanischen Markt hergestellt werden. Ebenso wird erwartet, dass sich die Auslieferung des derzeit vergriffenen Spieles Ring Fit Adventure verzögert. Wir entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten.


Wir werden uns bemühen, das Produkt so schnell wie möglich zu liefern und dabei die Auswirkungen der neuen Coronavirus-Infektion im Auge zu behalten.

Nintendo bedankt sich außerdem für die Unterstützung seiner Produkte.


Denkt ihr, dass sich die Krankheit auch in den nächsten Wochen auf die Produktion von Nintendo auswirken wird?


Quelle: nintendo.co.jp – Newsbild: © Nintendo

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board