Furukawa: Ende des Lebenszyklus der Nintendo Switch noch weit entfernt

  • 13:40 - 08.02.2020
  • Hardware
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Furukawa: Ende des Lebenszyklus der Nintendo Switch noch weit entfernt

Im Rahmen eines Investorentreffens hat sich Nintendos Präsident Shuntarō Furukawa zur weiteren Entwicklung der Nintendo Switch geäußert. Konkret wurde Furukawa gefragt, ob der jetzige Lebenszyklus der Nintendo-Heimkonsole mit den vorherigen vergleichbar sei, und wie sich die Situation für die Nintendo Switch durch die Veröffentlichung der neuen Konsolengeneration zum Jahresende verändern wird. Nach Furukawa könne die Nintendo Switch nur bedingt mit vorherigen Konsolengenerationen verglichen werden, da sie als Hybridkonsole neben dem Heimsegment auch den Handheld-Markt bediene. Aufgrund des großen Erfolgs der Nintendo Switch liege der Fokus für Nintendo momentan nicht darauf, frühzeitig eine neue Plattform zu etablieren, sondern das Angebot an Software für die jetzigen Konsolenbesitzer zu erhöhen.


In Bezug auf die bevorstehende Konkurrenz durch Microsoft und Sony betont Furukawa, dass es dem japanischen Unternehmen sehr wichtig sei, das Momentum der Nintendo Switch aufrecht zu erhalten. Dazu gehöre sowohl die klassische Nintendo Switch als auch die Nintendo Switch Lite, die als ausschließliche Handheld-Konsole eine zusätzliche Marktnische bediene. In der Gesamtbetrachtung sei man bei Nintendo der Ansicht, dass sich die Nintendo Switch-Familie ungefähr in der Mitte ihres Lebenszyklus befinde. Ausgehend vom Release der Konsole im März 2017 ist daher davon auszugehen, dass ein Nachfolgemodell der Nintendo Switch wahrscheinlich frühestens im Jahr 2023 erscheinen wird.


Haltet ihr diese Einschätzung für realistisch oder denkt ihr, dass Nintendo, angesichts der neuen Konsolengeneration, früher einen Nachfolger für die Nintendo Switch veröffentlichen wird?


Quelle: Nintendo – Newsbild: © Nintendo

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board