Metro Redux: Digital Foundry wirft einen Blick auf die technischen Aspekte der Nintendo Switch-Version

  • 13:40 - 15.02.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Metro Redux: Digital Foundry wirft einen Blick auf die technischen Aspekte der Nintendo Switch-Version

Bereits am 28.02.2020 erscheint mit Metro Redux ein Bundle mit den beiden Spielen Metro 2033 und Metro: Last Light für die Nintendo Switch. Informationen über die technische Umsetzung der Portierung hielten sich bisher jedoch in Grenzen. Digital Foundry hatte nun die Möglichkeit, einen Blick auf die portable Version von Metro 2033 und Metro: Last Light zu werfen, und fasste deren gesammelten Informationen in einem Video zusammen. Im Gegensatz zu einigen Portierungen größerer Titel verzichtete Deep Silver auf die Hilfe und Zusammenarbeit eines externen Entwicklerstudios und arbeitete erneut mit den ukrainischen Entwicklern von 4A Games zusammen – dem ursprünglichen Entwicklerstudio von Metro 2033 und Metro: Last Light.


Die grafische Leistung sowie die Performance von Metro 2033 und Metro: Last Light für die Nintendo Switch sorgten bei unseren Kollegen von Digital Foundry für eine durchaus positive Überraschung und lassen auf eine saubere Portierung schließen. So laufen die beiden Spiele mit konstanten 30 FPS und sind im Dockmodus der Nintendo Switch auf einem grafisch ähnlichen und durchaus ansehnlichen Niveau wie die PlayStation 4- und Xbox One-Versionen von Metro Redux – jedoch geht dies zum Teil auf die Kosten von etwas längeren Ladezeiten. Das komplette Video mit den einzelnen Vergleichen und den technischen Aspekten der Nintendo Switch-Version könnt ihr euch nachfolgend anschauen:



Vielen Dank an unseren User @Guybrush für den Vorschlag im News-Vorschläge-Thread!


Wie ist euer erster Eindruck der technischen Umsetzung von Metro Redux für die Nintendo Switch?


Quelle: YouTube (Digital Foundry) – Newsbild: © Deep Silver

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board