Film-Kritik: Sonic the Hedgehog

  • 15:00 - 26.02.2020
  • Sonstige
  • Über den Tellerrand
Newsbild zu Film-Kritik: Sonic the Hedgehog
Tellerrand

Paramount Pictures gelang es in kurzer Zeit eine Achterbahnfahrt der Gefühle in mir auszulösen, als sie den Film zu Sonic the Hedgehog vorstellten. Zuerst die Erwartung, nach langer Durststrecke einen guten Animationsfilm geboten zu bekommen. Dann die ungläubige Abscheu, als der erste Trailer ein mit Steroiden vollgepumptes ... „Etwas“ präsentierte und letztendlich wieder leichte Hoffnung, als das Studio allem Anschein nach in kürzester Zeit einen Sonic aus dem Boden stampfte, der mit dem Original zu 95 Prozent übereinstimmte.


Entsprechend vorsichtig verfolgte ich weitere Info-Happen, die Paramount Pictures der noch unter Schock stehenden Öffentlichkeit zukommen ließ, bis ich mich dann doch dazu durchringen konnte, mir den Film ohne vorherige Kritik-Recherche anzuschauen und mich überraschen zu lassen. Und wow, war ich überrascht! Mit dem Kinostart am 13. Februar präsentierte Paramount Pictures eine solide Standalone-Geschichte des blauen Igels, die junge und alte Fans (und auch Noch-Nicht-Fans) begeistern kann. Meine Eindrücke zum Film möchte ich euch gerne ausführlicher in meiner Filmkritik darstellen.


Hier geht es zur Filmkritik!


Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!


Newsbild: © Paramount Pictures

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board