E3 2020 // So reagieren die Publisher auf die Absage

  • 09:00 - 12.03.2020
  • Software
  • Sonstiges
Newsbild zu E3 2020 // So reagieren die Publisher auf die Absage
E3

Nun ist das passiert, was viele befürchtet haben: Die E3 2020 wird ausfallen (wir berichteten). Doch im Interesse des Veranstalters ESA sollen in der eigentlich geplanten E3-Woche alle Publisher ihr Spieleangebot digital vorstellen, sodass der Verlust des Ansehens der E3 minimiert werden kann. So haben bereits prompt einige der Publisher angekündigt, die Pressekonferenz durch ein Digital-Event zu ersetzen. Folgend eine Übersicht aller Ankündigungen.


Nintendo


Bislang erfolgte seitens Nintendo keine offizielle Ankündigung des Programms, man bestätigte nur die Präsenz auf der Veranstaltung. Folglich gibt es deshalb keine Planänderungen, die man bekanntgeben möchte. Nintendo of America reagierte allerdings mit einem Statement auf den Vorfall:

Zitat

[Nintendo] unterstützt die Entscheidung der ESA, die E3 dieses Jahr ausfallen zu lassen, um die Gesundheit und Sicherheit der Industrie-Vertreter nicht zu gefährden, darunter unsere Fans, unsere Mitarbeiter, unsere Aussteller sowie unsere seit langer Zeit bestehenden E3-Partner.


Wir werden weiterhin flexibel sein und werden uns Mühe geben die Fans über unsere Aktivitäten und Produkte über andere Wege zu informieren. Durch den Ausbruch von COVID-19 sind große Industrie-Veranstaltungen unrealistisch in der nahen Zukunft. Wir überlegen uns neue Wege die Fans zu informieren und werden mehr im Verlauf des Jahres mitteilen.

Bereits seit vielen Jahren strahlt Nintendo eine Nintendo Direct-Präsentation zur E3 in digitaler Form aus und daran wird sich möglicherweise auch nichts ändern. In der Vergangenheit hat Nintendo zudem mehrmals bewiesen, dass die Nintendo Treehouse-Sessions auch im eigenen Nintendo of America-Hauptquartier ausgestrahlt werden können. Ob man dies auch in diesem Jahr so durchführen wird, ist bislang allerdings noch völlig offen.


Microsoft – Xbox


Microsoft ist dafür bekannt, ein sehr großes Spieleangebot in der etwa zwei Stunden andauernden Presseveranstaltung vorzustellen. Doch offensichtlich war das Xbox-Team auf die Absage der Messe vorbereitet: Der Chef der Xbox-Sparte Phil Spencer kündigte fast zeitgleich zur Absage an, man werde die Xbox in einem Digital-Event zelebrieren. Details zur Uhrzeit und mehr gibt es in den kommenden Wochen.


Ubisoft


Der Publisher Ubisoft hat in den letzten Jahren ebenfalls eigene Pressekonferenzen kurz vor der Messe ausgestrahlt. Ubisoft begrüßt die Entscheidung der ESA und ist ebenfalls der Meinung, dass die Gesundheit aller Anwesenden wichtiger sei. Doch die Fans möchte man nicht im Stich lassen. Deshalb schaue man sich nach Möglichkeiten einer digitalen Präsentation um.


Warner Bros. Interactive Entertainment


Womöglich fragt ihr euch, warum dieser Publisher auf der Liste ist, doch laut Kotaku plante der Publisher eine Premiere auf der Messe mit einer eigenen E3-Pressekonferenz. Man plante einige große Titel wie ein neues Batman-Spiel, ein neues Harry Potter-Spiel oder auch ein neues Spiel der Arkham-Entwickler Rocksteady Studios vorzustellen. Auf die Absage reagierte der Publisher nicht, schließlich habe man dies nie zuvor offiziell mit den Fans kommuniziert. Daher ist es bislang noch offen, ob es ein Digital-Event als Ersatz geben wird.


Electronic Arts


Schon seit mehreren Jahren ist EA kein Teil der E3 mehr, doch einige Tage vor der E3 findet die EA PLAY ebenfalls in Los Angeles statt. Bislang ist noch nicht angekündigt worden, ob die Messe ebenfalls ausfallen wird. Da aber durch die Absage der E3 wesentlich weniger Pressevertreter in die USA reisen werden, ist davon auszugehen, dass auch diese Veranstaltung gestrichen wird. Bislang hat man noch keine Ankündigungen bekannt gegeben, jedoch wird man in Zukunft mögliche Planänderungen kommunizieren.


PC Gaming Show


Auch das Magazin PC Gamer reagiert als Organisator der PC Gaming Show auf die Absage und kündigt an, nach Alternativen zur Pressekonferenz zu suchen. Man ist der Meinung, dass der PC eine sehr wichtige Plattform für Videospiele sei und es somit jede Menge zu besprechen gibt. Man werde die Alternativoptionen in den kommenden Wochen bekannt geben.


Devolver Digital


Der Publisher Devolver Digital ist mit der eigenen Big Fancy Press Conference ohnehin schon immer digital unterwegs gewesen und daran wird sich dieses Jahr nichts ändern. Man sei immer noch geschockt von dieser Ankündigung, sehe aber die E3 als wichtige Veranstaltung an. Die Pressekonferenz beziehungsweise die Devolver Direct und sogar etwas mehr wird also wie vereinbart ausgestrahlt.


Limited Run Games


Wie Devolver Digital strahlte in der Vergangenheit auch Limited Run Games seine Pressekonferenzen in digital vorproduzierter Form aus, weshalb man hier keinen Handlungsbedarf sehe. „Die Show muss weitergehen“, sagt der Publisher und hat keine Planänderungen für das eigene Programm im Blick.


Folgende Publisher haben bislang noch nicht reagiert


Keine Reaktion auf die Absage der E3 zeigten die Veranstalter der Pressekonferenzen von Square Enix und Bethesda. Sicherlich wird man auch hier in Zukunft ankündigen, wie weiter verfahren wird. Auch wenn Sony sowieso nicht geplant hatte, auf der Messe anwesend zu sein, gab es auch von PlayStation kein offizielles Statement zur Absage.


Quelle: GameSpot, Polygon, Twitter (Phil Spencer) (Ubisoft) (Devolver Digital) (LimitedRunGames), Kotaku, PC Gamer – Newsbild: © ESA

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board