Coronavirus: Nintendo of America spendet tausende Atemschutzmasken

  • 12:00 - 26.03.2020
  • Sonstige
  • Sonstiges
Newsbild zu Coronavirus: Nintendo of America spendet tausende Atemschutzmasken

Die USA sind zurzeit besonders stark von der Coronakrise betroffen und stellen neuerdings das Land mit den meisten aktiven Coronavirusfällen (über 67.000) auf der gesamten Welt dar. Anders als beispielsweise in China oder Tschechien gilt im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie in Amerika und den deutschsprachigen Ländern bislang (noch) keine Maskenpflicht für die Bevölkerung. Masken sind zurzeit weltweit stark nachgefragt und besonders für Leute, die in medizinischen Berufen arbeiten, extrem wichtig, jedoch leider nicht überall verfügbar.


Nintendo of America hat nun in North Bend (Washington) über 9.500 N95-Atemschutzmasken für medizinische Zwecke gespendet. Die teuren N95-Masken eignen sich besonders gut als Schutz, denn sie können 95 % der kleinen Aerosole aus der Luft blocken. Ursprünglich hatte Nintendo die Masken für die eigene Notfallplanung beschaffen, doch in Krisenzeiten wie diesen war Nintendo gewillt, das Equipment anderen Leuten zur Verfügung zu stellen, welche den Schutz dringender brauchen.


Habt ihr Atemschutzmasken zu Hause? Würdet ihr eine Maskenpflicht hierzulande befürworten und tragt ihr Masken in der Öffentlichkeit?


Quelle: Polygon, BBC, North Bend, Worldometers – Newsbild: © Nintendo

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board