Masahiro Sakurai: Arbeit an Super Smash Bros. Ultimate erfolgt nun via Homeoffice

  • 17:20 - 07.04.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Masahiro Sakurai: Arbeit an Super Smash Bros. Ultimate erfolgt nun via Homeoffice

Dass die Entwicklung der DLCs für Super Smash Bros. Ultimate und insbesondere die Treffen mit Vertretern von anderen Firmen stark von der Coronakrise beeinträchtigt werden und es zu Verschiebungen kommen könnte, hatte Masahiro Sakurai bereits letzten Monat bekannt gegeben. Bislang arbeiteten der Serien-Schöpfer und sein Team nach wie vor im Firmenbüro, doch bereits damals erklärte Sakurai, dass im Falle eines positiven Coronafalls das gesamte Büro geschlossen werden müsse.


Mittlerweile hat sich die Lage in Japan leider verschlechtert und heute wurde von Premierminister Shinzō Abe für mehrere Präfekturen der Notstand ausgerufen. Auch Masahiro Sakurai hat sich heute auf Twitter gemeldet und bekannt gegeben, dass die Arbeit an den Super Smash Bros. Ultimate-DLCs von nun an zu Hause stattfinden wird:

Zitat

Ich arbeite von nun an im Homeoffice. Mit anderen Worten überwache ich die Projekte von der Ferne aus. Super Smash Bros. Ultimate ist ein höchst vertrauliches Projekt, bei dem eine hohe Sicherheit gewährleistet sein muss und es ist daher besonders schwer, außerhalb der Firma zu arbeiten. Jedoch haben wir keine andere Wahl, wir müssen dies so machen. Wir werden auch in dieser schwierigen Zeit weiterhin unser Bestes geben!

Der nächste DLC-Charakter für Super Smash Bros. Ultimate wird im Juni 2020 erscheinen – lest euch hier Masahiro Sakurais Kommentare zum bislang noch nicht vollständig enthüllten ARMS-Kämpfer durch.


Denkt ihr, dass die Entwicklung neuer Smash-Charaktere auch via Homeoffice gut funktionieren kann?


Quelle: Twitter (Masahiro Sakurai) – Newsbild: © Nintendo

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board