The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel III – Nihon Falcom und NIS America über die Geschichte der Serie und die Portierung auf die Nintendo Switch

  • 16:20 - 19.04.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Newsbild zu The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel III – Nihon Falcom und NIS America über die Geschichte der Serie und die Portierung auf die Nintendo Switch

Am 30. Juni 2020 findet The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel III, das in Europa und den USA bereits letztes Jahr für die PlayStation 4 erschienen ist, seinen Weg auf die Nintendo Switch. Angesichts der bevorstehenden Veröffentlichung haben Toshihiro Kondo, Präsident des Entwicklers Nihon Falcom, und Vertreter des Publishers NIS America den Kollegen von Nintendo Life Rede und Antwort gestanden. In dem Interview sprechen sie unter anderem über die Geschichte der The Legend of Heroes-Serie und die Portierung des dritten Teils der Unterserie Trails of Cold Steel für die Nintendo Switch.


Kondo beschreibt die Trails-Serie in dem Interview als Fantasy-RPG mit vielschichtigen Charakteren und einer ergiebigen Erzählung. In Trails of Cold Steel III begleite man den Hauptcharakter Rean, der seine Ausbildung an der Militärakademie abgeschlossen hat und selbst zu einem Ausbilder wird. Insofern biete die Geschichte, in der die Invasion des Erbonianischen Imperiums thematisiert werde, durch die Rolle als Ausbilder mit Schülern, für die man die Verantwortung trägt, eine völlig neue Ausgangslage. Doch auch in spielerischer Hinsicht habe sich einiges getan. Die Menüs seien überarbeitet worden und erlaubten jetzt das Ausführen von Befehlen mit einem einzigen Knopfdruck. Außerdem sei es jetzt möglich, Gegner zu brechen und es ihnen dadurch unmöglich zu machen, Aktionen auszuführen.


Darauf angesprochen, ob es sich für Neueinsteiger lohne, mit dem dritten Teil zu beginnen, antwortete Kondo, dass Trails of Cold Steel III auch für neue Spieler geeignet sei, da es ein verändertes Szenario mit sich bringe und zum Spielstart die Möglichkeit besteht, die Hintergrundgeschichte der wichtigen Spielfiguren mitzubestimmen. Dadurch könnten sich auch neue Spieler schnell mit der Welt und den Charakteren vertraut machen. Kondo zeigte sich außerdem offen dafür, weitere Spiele der The Legend of Heroes-Serie auf die Nintendo Switch zu bringen, wenn das Interesse der Fans groß genug ist. Mittlerweile ist schon bestätigt, dass auch The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel IV im nächsten Jahr für Nintendos Hybridkonsole erscheinen soll.


Vertreter von NIS America äußerten sich in dem Interview auch zu den Grundlagen der Portierung für die Nintendo Switch. Die größte Herausforderung sei es gewesen, sicherzustellen, dass die Entwicklung für den PC und die Nintendo Switch auf der gleichen Basis erfolgen kann. Der Entwickler Peter Thoman, der bereits an den PC-Ports von Trails of Cold Steel I und II gearbeitet hat, konnte für das Studio PH3 gewonnen werden, das die PC-Portierung von Trails of Cold Steel III verantwortet. Zusammen mit Engine Software, das sich als Nintendo Switch-Portierungsstudio einen Namen gemacht hat, sei es gelungen, eine gemeinsame Code-Basis für beide Plattformen zu entwickeln. Das habe die technische Umsetzung deutlich erleichtert.


Wenn ihr das komplette Interview lesen wollt, findet ihr das englische Original hier.


Habt ihr schon ein Spiel aus der The Legend of Heroes-Serie gespielt und könnt ihr euch vorstellen, euch Trails of Cold Steel III für die Nintendo Switch zu holen?


Quelle: Nintendo Life – Newsbild: © NIS America

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board