Massive Informationswelle zu Xenoblade Chronicles: Definitive Edition – Japanischer Übersichtstrailer, Downloadgröße, Neuerungen und mehr

  • 18:40 - 03.05.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Massive Informationswelle zu Xenoblade Chronicles: Definitive Edition – Japanischer Übersichtstrailer, Downloadgröße, Neuerungen und mehr

Weniger als ein Monat trennt uns von der Veröffentlichung von „Xenoblade Chronicles: Definitive Edition“ für die Nintendo Switch-Familie – Grund genug, um für die Rückkehr des gefeierten Wii-Klassikers mächtig die Werbetrommel zu rühren. Deshalb gehen Nintendo und Monolith Soft mit neuen Informationen und Spielszenen momentan in die Vollen, sodass kein Tag ohne weitere Details zum sehnsüchtig erwarteten Remaster auskommen muss. Wir haben die frischesten Neuigkeiten zum JRPG-Epos für euch zusammengetragen, um eure Vorfreude noch weiter wachsen zu lassen.


Wie so häufig gilt: Lesen auf eigene Gefahr. Wer sich komplett unvoreingenommen ins Abenteuer stürzen möchte, liest und sieht besser nicht mehr viel bis zur Veröffentlichung am 29. Mai. Ungeduldige oder Interessierte können sich alternativ auch nur das durchlesen, was sie anspricht – dafür haben wir unseren Artikel in mehrere Abschnitte gegliedert.


Japanischer Übersichtstrailer und neue Werbespots


Für den japanischen Raum wurde zuletzt eine Fülle an Spielszenen aus „Xenoblade Chronicles: Definitive Edition“ publiziert. Im frisch hochgeladenen Übersichtstrailer werden japanische Fans mit den grundlegenden Gameplay-Systemen des Spiels vertraut gemacht und erhalten Einblicke in das Kampfsystem sowie in die Erkundung der Oberwelt und in das Absolvieren von Nebenmissionen. Zum Ende des gut 6-minütigen Videos lassen sich weitere Szenen aus dem neu entwickelten Epilog „Die verbundene Zukunft“ bestaunen.



Des Weiteren wurden zwei japanische Werbespots für „Xenoblade Chronicles: Definitive Edition“ veröffentlicht, welche das neue Videomaterial des Übersichtstrailers alternativ arrangieren und potenziellen Käufern schmackhaft machen wollen. Seht euch die Werbevideos bei Interesse hier an:




Nähere Einzelheiten zu „Xenoblade Chronicles: Die verbundene Zukunft“


Neben den zahlreichen Videoeindrücken teilte der japanische Zweig von Nintendo außerdem nähere Einzelheiten zu „Xenoblade Chronicles: Die verbundene Zukunft“ mit – dem speziell für „Xenoblade Chronicles: Definitive Edition“ entworfenen Epilog. Die Zusatzhandlung ist ein Jahr nach den Ereignissen des Hauptspiels angesiedelt und stellt ein neues Abenteuer mit Shulk und Melia dar. Auf der Suche nach der Kaiserlichen Hauptstadt Alcamoth muss das Duo an einem fremden Ort notlanden, nachdem es ohne Vorahnung attackiert wurde. Dieser neue Bereich nennt sich die Schulter von Bionis und besteht größtenteils aus schwebenden Landmassen.


Spielegalerie zu Xenoblade Chronicles: Definitive Edition


Hier trefft ihr auf zwei außergewöhnliche Nopon, die sich euch im Kampf anschließen werden. Zum einen handelt es sich um Kino, einen jungen Nopon, der sich auf der Suche nach seinem Vater befindet. Trotz seiner Schüchternheit hofft er, ein Held werden zu können. Es heißt, die Ätherkanone, die ihm sein Vater vermacht hat, stecke voller ungeahntem Potenzial. Zum anderen werdet ihr von Nene begleitet, einem verlässlichen Nopon, der wie eine Mutter über Kino wacht. Äußerlich mag Nene zwar süß wirken, im Kampf zeigt sie allerdings, dass sie auch austeilen kann.


Spielegalerie zu Xenoblade Chronicles: Definitive Edition


Ganz wie im Hauptspiel lassen sich auch auf der Schulter von Bionis zahlreiche Fieslinge finden, die ihr euch mit eurer neu formierten Gruppe vorknöpfen könnt. Da Shulk nicht mehr über die Fähigkeit verfügt, in die Zukunft blicken zu können, gestalten sich Kämpfe in „Die verbundene Zukunft“ anders als im Original. Manche Gegner können nun sogar Energiewellen aussenden, welche weitere nahestehenden Gegner anlocken und in den Kampf verwickeln. Dann ist höchste Vorsicht geboten.



© Nintendo / Monolith Soft


Glücklicherweise kann sich Shulk auf neue Verbündete verlassen. Auf der Schulter von Bionis verteilt werdet ihr auf Nopon-Inspektoren stoßen, welche Teil eines größeren Nopon-Trupps sind. Helft ihr ihnen, gewinnt ihr sie als Helfer im Kampf, wo sie entweder individuelle Spezialangriffe ausführen oder sich mit Shulk zusammentun, um noch mächtigere Angriffe einzuleiten.



© Nintendo / Monolith Soft


Charaktere und Umgebungen im Fokus


In „Xenoblade Chronicles: Definitive Edition“ erstrahlen Charaktere und Umgebungen in neuem Glanz. Die Charaktermodelle wurden komplett überarbeitet und entsprechen mehr dem modernen Look der Serie. Gleichzeitig sind die abwechslungsreichen Szenerien, die ihr auf eurer Reise durchstreift, mit so vielen Details gespickt wie noch nie zuvor. Passend dazu wurde von Nintendo und Monolith Soft eine Reihe an Render-Artworks und Screenshots veröffentlicht, welche ihr in ihrer Gänze in unserer Spielegalerie zu „Xenoblade Chronicles: Definitive Edition“ finden könnt.


Spielegalerie zu Xenoblade Chronicles: Definitive Edition


Spielegalerie zu Xenoblade Chronicles: Definitive Edition


Verschiedene Optimierungen sorgen für eine angenehmere Spielerfahrung


Schon während der Nintendo Direct Mini-Präsentation des vergangenen März wurde uns eine rundum überarbeitete Spielerfahrung für das Remaster versprochen. Nun wurden konkrete Anpassungen und Verbesserungen genannt, die dazu beitragen sollen. Wir fassen euch alle mitgeteilten Details zusammen.


Der Quest-Bildschirm wurde überarbeitet und zeigt relevante Informationen nun klarer an. Passend dazu lassen sich Quests neuerdings als aktive Aufgabe markieren, sodass ihr vom Spiel zu Quest-relevanten Orten hingeführt werdet. Um nie den Überblick zu verlieren, könnt ihr euch den Standort von Quest-relevanten Orten auch auf der Karte ansehen und diese bei Bedarf vergrößern. Benötigte Materialien für die große Kolonie-6-Quest des Spiels lassen sich nun auch direkt vom Menü aus einsehen, was den Questfortschritt erleichtern soll.


Spielegalerie zu Xenoblade Chronicles: Definitive Edition


Ebenso direkt vom Menü aus zugänglich ist der Harmoniediagramm-Bildschirm. Hier könnt ihr die Bindung zwischen verschiedenen Personen, aber auch die Bindung innerhalb eurer eigenen Gruppe überprüfen. Praktischerweise werden allerhand nützliche Informationen über die Leute, die ihr auf eurer Reise trefft, auf diesem Bildschirm festgehalten. Für jede getroffene Person wird ein Profil erstellt, welches diverse Daten wie die aktiven Stunden, den Aufenthaltsort, zu tauschende Items und mehr erfasst.



© Nintendo / Monolith Soft


Eine in „Xenoblade Chronicles: Definitive Edition“ neu implementierte Funktion, die aus dem Wii U-Titel „Xenoblade Chronicles X“ ausgeliehen wurde, ist die Aufteilung in Ausrüstung und Erscheinung beim Equipment eurer Charaktere. Dank dieser Trennung ist es euch möglich, das Aussehen eurer Gruppenmitglieder völlig unabhängig davon zu bestimmen, was diese tatsächlich ausgerüstet haben. Dadurch könnt ihr eure stärkste Ausrüstung anlegen und gleichzeitig aussehen, wie es euch am liebsten ist.



© Nintendo / Monolith Soft


Ungeahnte Entscheidungsfreiheit


Selbst in puncto Spieleinstellungen wurde von Monolith Soft für das Remaster nachgebessert. Bislang offenbarte man uns zwar noch nicht das gesamte Ausmaß an neu hinzugekommenen Optionen, jedoch lassen sich bereits Aussagen über die Sound-Einstellungen treffen. Diese fallen dieses Mal nämlich äußerst umfangreich aus.



© Nintendo / Monolith Soft


Neben der Einstellung der Sprachausgabe finden sich hier Lautstärkeregler für Hintergrundmusik, Soundeffekte, Sequenzen und Ausrufe im Kampf. Bereits vor Kurzem angedeutet und nun offiziell bestätigt: Es lässt sich jederzeit zwischen dem originalen und dem neu arrangierten Soundtrack wechseln. Tatsächlich könnt ihr für Kampf- und Umgebungsmusik individuell bestimmen, ob ihr alt oder neu bevorzugt.


Zu weiteren Einstellungen gehören Reiter für Kamera, Benachrichtigungen, Anzeige, Bildschirmhelligkeit und Gameplay. Welche Möglichkeiten sich uns in diesen bieten, werden wir wohl erst zu einem späteren Zeitpunkt erfahren.


Zu guter Letzt: die Downloadgröße


Als letzten Punkt dieser massiven Informationswelle können wir euch die Downloadgröße von „Xenoblade Chronicles: Definitive Edition“ verraten. Nintendos offizielle amerikanische Webseite listet das Spiel mit einem Speicherverbrauch von 13,7 GB. Wer also auf die digitale Version setzen möchte, sollte dafür sorgen, genügend Speicherplatz im internen Systemspeicher oder auf der microSD-Card zu haben. „Xenoblade Chronicles: Definitive Edition“ erscheint am 29. Mai exklusiv für die Nintendo Switch-Familie.


Solltet ihr trotz dieser Fülle an Informationen immer noch nicht genug von „Xenoblade Chronicles: Definitive Edition“ wissen, empfehlen wir einen Blick in unser Spieleprofil. Dort könnt ihr auch direkt angeben, ob ihr das Spiel gerne haben wollt.


Quelle: YouTube (Nintendo 公式チャンネル) (1), (2), (3), Nintendo (1), (2), Gematsu, Nintendo Everything, Perfectly Nintendo, Twitter (@XenobladeJP) – Newsbild: © Nintendo / Monolith Soft

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board