Hellpoint: Bildrate sowie Auflösung der Nintendo Switch-Version und weitere Details zum Spiel bekannt gegeben

  • 18:20 - 03.05.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
  • Nintendo eShop
Newsbild zu Hellpoint: Bildrate sowie Auflösung der Nintendo Switch-Version und weitere Details zum Spiel bekannt gegeben

Vor Kurzem hatte die Webseite GamingBolt mit dem Entwickler Cradle Games über das kommende Souls-Like-Action-Sci-Fi-Rollenspiel Hellpoint ein Interview geführt. In diesem wurde unter anderem die Auflösung der Nintendo Switch-Version enthüllt. Sowohl im TV- als auch im Handheld-Modus soll das Spiel in einer Auflösung von 720p bei 30 FPS (Bilder pro Sekunde) dargestellt werden. Allerdings seien weitere Optimierungsarbeiten nicht ausgeschlossen.


Mit Hellpoint: The Thespian Feast ist eine Vorgeschichte zum Spiel kostenlos bei Steam erhältlich, in welcher der Spieler nicht nur in die Welt und die Raumstation eingeführt wird, sondern auch einige Geheimnisse entdecken kann. Die Raumstation Irid Novo, Handlungsort des Action-Rollenspiels, wird im finalen Spiel einige Änderungen gegenüber der Vorgeschichte erhalten. Dadurch sollen Spieler überrascht werden.


Im Spiel wird es ein Neues Spiel+ geben, welches auch in der Handlung verankert sein wird. Die Entwickler haben das Neue Spiel+ so ausbalanciert, dass es unendlich wiederholbar sei. Auch offenbart sich die wahre Geschichte nicht wirklich im ersten Durchlauf. Das Level-Design des Spiels ist so aufgebaut, dass es beim ersten Durchlauf zunächst linear erscheint. Spieler mit Entdeckerdrang sollten natürlich schnell herausfinden, dass es mehrere Wege gibt, einen Level zu beenden. Allerdings wird das Erscheinen von Gegnern in den Abschnitten der Weltraumstation auch durch die Reihenfolge, wie die Level abgeschlossen werden, beeinflusst. Auch wird es Platforming-Passagen geben, die jedoch nicht Pflicht sind, um das Spiel zu beenden.


Die Geschichte im Spiel wird durch die Umgebung erzählt, denn es gibt keine Zwischensequenzen. Spieler können so beispielsweise eigene Theorien erfinden oder die vom Entwickler ausgedachte Sprache übersetzen, um so die vorherigen Geschehnisse vermittelt durch Wandplakaten oder mit Blut geschriebenen Nachrichten an den Wänden zu enthüllen. Auch soll es keine Flaschenhälse geben und Spieler könnten jederzeit einen anderen Abschnitt betreten, sollten sie an einer Stelle nicht weiterkommen. Markante Orientierungspunkte in der Raumstation sollen Spieler bei der Orientierung helfen, denn eine Karte gibt es nicht wirklich. An einer Stelle im Spiel wird es eine kleine Übersicht über die Gebietsaufteilung der Raumstation geben, aber mehr als die groben Areale soll darauf nicht zu sehen sein.


Es war den Entwicklern auch wichtig, den Spieler wenig bis gar nicht an die Hand zu nehmen. Stattdessen sollen sie selbst erkunden. Irid Novo soll mehrere Kilometer lang und hoch sein. Dabei seien die Areale abwechslungsreich gestaltet: von futuristischen Stadtkomplexen bis zu engen Labyrinthen soll es verschiedene Orte auf der Raumstation geben. Auch ein schöner Park mit künstlichen Pflanzen ist auf der Raumstation auffindbar. Selbst ein Verlassen der Raumstation mit einem Raumanzug soll möglich sein.


Die Spielzeit bis zum ersten Erreichen des Endes soll etwa 15 bis 20 Stunden betragen, allerdings ist aufgrund des Level-Designs nicht auszuschließen, dass Spieler länger benötigen. Denn es kann vorkommen, dass Spieler bis zum Ende nur die Hälfte der Raumstation gesehen haben. Folgend ein Trailer mit dem ursprünglichen Erscheinungstermin, bevor das Souls-Like-Spiel verschoben wurde:



Das Spiel sollte ursprünglich am 16. April 2020 erscheinen, wurde aber wegen der aktuellen Lage verschoben (wir berichteten). Freut ihr euch schon auf das baldige Erscheinen und habt ihr schon die Vorgeschichte gespielt?


Quelle: GamingBolt – Newsbild: © Cradle Games / tinyBuild, Bildmontage: © ntower

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board