Nintendo teilt Informationen zu den Einschränkungen durch das Coronavirus und der Strategie für das aktuelle Fiskaljahr

  • 11:30 - 07.05.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
  • Smart Device
Newsbild zu Nintendo teilt Informationen zu den Einschränkungen durch das Coronavirus und der Strategie für das aktuelle Fiskaljahr

Soeben veröffentlichte Nintendo eine Vielzahl an Informationen zu den Quartalsergebnissen der bisherigen Verkäufen von Hardware und Software der Nintendo Switch aus dem 1. Quartal des aktuellen Jahres, inklusive aktualisierter Release-Listen. Außerdem verlor das japanische Unternehmen ein paar Sätze über die bisherigen und aktuellen Umstände und die anhaltenden Probleme während der Coronakrise, gewährte einen Blick auf die bevorstehenden Veröffentlichung für die Nintendo Switch und sprach über die Strategie für das restliche Fiskaljahr.


Angesichts der aktuellen Situation arbeitet Nintendo auch weiterhin mit Hochdruck daran, die Attraktivität der Nintendo Switch-Familie stetig zu erweitern. So stehen die Veröffentlichungen von Xenoblade Chronicles: Definitive Edition und 51 Worldwide Games vor der Tür und auch die erste kostenpflichtige Erweiterung "Die Insel der Rüstung" von Pokémon Schwert und Pokémon Schild steht in den Startlöchern – doch auch andere Videospielentwickler planen weiterhin die Veröffentlichung ihrer Spiele für die Nintendo Switch. Die Vielfalt an ansprechenden und populären Videospielen von Nintendo und anderer Entwicklerstudios sollen neue und bisherige Besitzer einer Nintendo Switch durch die kommenden Wochen und Monate begleiten. Dagegen sollen die bisher veröffentlichten Smart Device-Titel wie Dragalia Lost, Dr. Mario World und Mario Kart Tour auch weiterhin im Laufe des Jahres mit Updates versorgt werden.


Nintendo über die aktuelle Situation, Einschränkungen und Risiken durch COVID-19:


Laut Nintendo haben sich die zuletzt vermehrten Verzögerungen bei der Produktion und dem anschließenden Versand von Soft- und Hardware beruhigen können. Allerdings könnte sich die Beschaffung der erforderlichen Komponenten weiterhin zu jeder Zeit wieder verschlechtern, sollten sich die Umstände des Coronavirus auf lange Sicht keine Besserung zeigen.


Wie mittlerweile geläufig sein sollte, gibt es in jedem Land individuelle Beschränkungen und Regelungen für die Eindämmung und Verhinderung einer stetigen Ausbreitung des Coronavirus. Besonders die teils starken Einschränkungen und Schließungen von Einzelhandelsgeschäften sorgten in manchen Ländern für eine Knappheit bei Soft- und Hardware der Nintendo Switch – je nach Region kann dies noch länger anhalten. Außerdem bestünde weiterhin die Möglichkeit, dass die Auslieferung von Nintendo an die Einzel- und Onlinehändler vorerst eingestellt wird.


Die bestehenden Einschränkungen mit der Gefahr einer möglichen Verschlechterung der Situation durch das Coronavirus, könne zudem Auswirkungen auf die aktuellen Pläne bei der Veröffentlichung und Entwickler der Soft- und Hardware-Produkte für die Nintendo Switch haben. Durch die unterschiedlichen Arbeitsplätze und dem damit verbundenen Wechsel zwischen Homeoffice und dem Büro, den Auswirkungen von Tochterunternehmen sowie den anderen, in diversen Entwicklungen, eingebundenen Unternehmen aus den den westlichen Gefilden dürfte die Situation für Nintendo weitaus schwieriger vorherzusagen sein als zum Beispiel in Japan. Dadurch kann es in Zukunft möglicherweise zu Verzögerungen bei der Entwicklung und Veröffentlichung diverser Videospiele für die Nintendo Switch kommen.


Die Umstände von COVID-19 und den unterschiedlichen Situationen in den verschiedenen Ländern könnten sich zudem auf die zukünftigen Finanzergebnisse von Nintendo auswirken.


Glaubt ihr trotz der aktuellen Umständen an ein erfolgreiches Jahr für Nintendo?


Quelle: Nintendo – Newsbild: Foto: © ntower

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board