Entwickler von Clive ‘N’ Wrench über die Wiederbelebung des 3D-Platformers und mehr

  • 15:20 - 11.05.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
  • Nintendo eShop
Newsbild zu Entwickler von Clive ‘N’ Wrench über die Wiederbelebung des 3D-Platformers und mehr

Hinter der Entwicklung von Clive ‘N’ Wrench, einem neuen 3D-Platformer, der Ende März unter anderem für die Nintendo Switch angekündigt wurde, steckt der Entwickler Rob Wass. Wass ist ein Indie-Entwickler, der 2011 mit dem Ziel, das von ihm so geliebte 3D-Platformer-Genre wiederzubeleben, die Arbeit an seinem ersten Videospiel begann. Aus diesem Projekt entwickelte sich fast 10 Jahre später das Videospiel Clive ‘N’ Wrench, ein Liebesbrief an das lange totgesagte Genre aus der N64- und PlayStation-Ära, in dem ihr in Anlehnung an Spiele wie Banjo-Kazooie die Kontrolle über den Hasen Clive und den Affen Wrench übernehmt.


Das Online-Magazin Nintendo World Report hatte kürzlich die Gelegenheit, sich mit Rob Wass über Clive ‘N’ Wrench und seinen langen Weg zur Verwirklichung seines Traums zu unterhalten. Zunächst äußert sich Wass über die Story des Spiels:


Zitat

Die Geschichte von Clive 'N' Wrench beginnt damit, dass ein Industrieller und Wissenschaftler namens Dr. Daucus seine rechte Hand, Olga Chestycough, dazu bringt, Professor Nancys Pläne für Zeitreisen zu stehlen. Als Nancy begreift, was passiert ist und dass sie mit ihrer neu geschaffenen Zeitmaschine mit ziemlicher Sicherheit unvorstellbaren Schaden im Zeit-Raum-Kontinuum anrichten wird, wendet sie sich an ihren Cousin Clive und ihren Lehrling Wrench. Die drei verwenden dann ihre eigenen Zeitmaschinen-Prototypen, um das böse Paar zu verfolgen; in der Hoffnung, das von ihnen verursachte Chaos zu beseitigen und die Bösewichte ein für alle Mal aufzuhalten. Auf ihrer Reise wagen sie sich schließlich in elf verschiedene Welten, die sich jeweils in einem anderen Zeitabschnitt abspielen. Auf ihrem Weg treffen sie auch auf mehrere Bosse, die allesamt wichtige Persönlichkeiten ihrer jeweiligen Epoche darstellen. Es gibt alle möglichen Zeitabschnitte, vom viktorianischen London bis zur großen Eiszeit.


Natürlich gibt es wie in jedem guten "Collect-a-thon" auch viele verschiedene Dinge zu sammeln. Insgesamt wird es vier Arten von Gegenständen geben: Uhren, Antike Steine, Schlüssel und Relikte, die alle verschiedene Funktionen in der Welt von Clive ‘N’ Wrench erfüllen.


Nintendo World Report wollte außerdem wissen, was das Alleinstellungsmerkmal von Clive ‘N’ Wrench im Vergleich zu anderen 3D-Platformern ist und ob es einen bestimmten Twist gibt. Laut Wass zeichnen sich viele Level durch eine einzigartige Mechanik aus, die das Gameplay punktuell interessanter gestalten sollen. Abgesehen davon legt er großen Wert auf eine straffe, reaktionsschnelle Steuerung mit allen wichtigen Moves, die man aus klassischen 3D-Platformern kennt. Dies sei für ihn wichtiger als der Versuch, ein neues Gimmick für das Spiel zu finden.


Seit Wass 2011 mit der Arbeit an dem Projekt begann, kamen einige populäre 3D-Platformer wie A Hat in Time, Snake Pass oder Yooka-Laylee heraus. Wass erklärt im Interview, Inwiefern diese Entwicklung ihn beeinflusst hat:


Zitat

In der Tat, es war großartig zu sehen, wie es (endlich) geschehen ist! Es gab zweifellos einen gewissen Einfluss; viele Kritiken und Denkanstöße haben dazu beigetragen, meine Überzeugungen darüber, was ein moderner Spieler von einem 3D-Platformer erwartet, entweder zu bestätigen oder zu korrigieren. Außerdem haben diese Entwickler ein für alle Mal bewiesen, dass es tatsächlich einen Markt für solche Spiele gibt! Ich hoffe sehr, dass sich dies auch in der endgültigen Version von Clive 'N' Wrench zeigen wird.


Wass spricht außerdem über die Herausforderungen, denen man als Solo-Entwickler bei einem Projekt wie diesem begegnet:


Zitat

Im Laufe der Jahre habe ich mit mehreren Personen zusammengearbeitet, darunter Luigi Lucarelli, der sich als Designer und Künstler für das Charakterdesign, und mit Wyshwood Studio, die sich für die Musik verantwortlich zeigen. Was die Schwierigkeiten während der Entwicklung betrifft, so ist die größte Herausforderung einfach die Zeit. Es geht darum, die Zeit zu finden, um an jedem Teil des Puzzles zu arbeiten. Glücklicherweise hatte ich jedoch im letzten Jahr das Privileg, Vollzeit für Clive 'N' Wrench arbeiten zu können. Ich habe mehrere Jahre damit verbracht, während meiner Tagesjobs einen Spartopf aufzubauen, und das, kombiniert mit einem mäßig erfolgreichen Patreon-Zuschuss, hat mir die nötige Zeit gegeben, dem Spiel den letzten Schliff zu verpassen!


Zuletzt äußert sich Wass dazu, ob er für die Veröffentlichung eine bestimmte Konsole im Sinn hatte und wie er die Portierung des Spiels auf die Nintendo Switch erlebt:


Zitat

Zu Beginn schien es so, als ob die Nintendo Switch angesichts ihres Publikums nicht nur perfekt zu einem 3D-Platformer passte, sondern es war auch mit Abstand mein größter Wunsch! Mein Bestreben war es immer, das Spiel einem möglichst breiten Publikum zur Verfügung zu stellen, aber da ich den Port selbst vornehme, ist die Portierung auf PC und Nintendo Switch bereits herausfordernd genug. Daher konzentriere ich mich vorerst auf diese beiden Plattformen. Die Nintendo Switch ist eine fantastische Plattform, und dank Unity als Engine von Clive 'N' Wrench ist die Aufgabe des Portierens nicht annähernd so schwierig, wie sie es vielleicht einmal war. Aber die Konsole ist keineswegs ein Kraftpaket, deshalb muss ich sehr sorgfältig arbeiten, um sicherzustellen, dass die Performance auf beiden Plattformen vergleichbar ist.


Wer Interesse an Clive ‘N’ Wrench hat, kann sich hier noch einmal den Trailer zum Spiel anschauen:



Was haltet ihr von dem Spiel? Werdet ihr euch Clive ‘N’ Wrench für Nintendo Switch kaufen?


Quelle: Nintendo World Report – Newsbild: © Numskull Games

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board