Streets of Rage 4: Entwickler wollte zusätzliche SEGA-Charaktere ins Spiel bringen

  • 15:20 - 16.05.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Streets of Rage 4: Entwickler wollte zusätzliche SEGA-Charaktere ins Spiel bringen

In Streets of Rage 4, der lang erwarteten Fortführung der kultigen SEGA Mega Drive-Reihe, stehen euch insgesamt fünf spielbare Charaktere zur Verfügung. Im Verlauf des Spiels könnt ihr darüber hinaus noch zusätzliche Charaktermodelle, wie die 8- und 16-bit-Versionen von Axel Stone und Co., freischalten. Wenn es nach den Entwicklern gegangen wäre, hätten aber noch mehr klassische SEGA-Charaktere den Weg ins Spiel gefunden.


Das geht aus einem Interview hervor, das Jordi Asensio von Guard Crush dem Twitch-Kanal Gwak gegeben hat. Asensio, der an der Entwicklung von Streets of Rage 4 beteiligt war, hat SEGA nach eigenen Angaben vorgeschlagen, noch weitere Figuren des japanischen Konzerns in das Spiel zu bringen. Insbesondere Joe Musashi, den Protagonisten der Shinobi-Serie, hätte Asensio gerne im Spiel gesehen. Doch SEGA habe diesen Vorschlag abgelehnt.


Ob Streets of Rage 4 auch ohne zusätzliche SEGA-Figuren überzeugen kann, lest ihr in unserem Spieletest. Welche SEGA-Charaktere hättet ihr gerne im Spiel gesehen?


Quelle: Nintendo Life – Newsbild: © DotEmu / SEGA

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board